Jens Rosing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens Christian Rosing (* 28. Juli 1925 in Ilulissat; † 24. Mai 2008 in Humlebæk (Dänemark)) war ein grönländischer Schriftsteller und Künstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Rosing war der Sohn des Schriftstellers, Priesters und Malers Otto Rosing (1895–1965).

Er war 1950 der Initiator der Ansiedelung von domestizierten norwegischen Rentieren in Westgrönland[1] und nahm an einer Reihe von Expeditionen des grönländischen Nationalmuseums in den frühen 1960er Jahren teil. Später wurde er der Leiter des Nationalmuseums in Nuuk.

Jens Rosing hat mehrere Bücher über grönländische Kultur geschrieben. Als Künstler erstellte er hauptsächlich Skulpturen und Illustrationen. Dazu hat er mehr als 130 Entwürfe für grönländische Briefmarken erstellt.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979 - Literaturpreis des dänischen Schriftstellerverbandes,
  • 1985 - grönländischer Kulturpreis
  • 1989 - dänischer Kunstpreis für sein Lebenswerk von Statens Kunstfonds

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christine Cuyler: Success and failure of reindeer herding in Greenland. Nordic Council for Reindeer Research. In: Rangifer Report 3. 1999, S. 81–92, abgerufen am 1. Januar 2016 (PDF; 1,04 MB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]