Jens Scholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jens Scholz (2017)

Jens Scholz (* 7. September 1959 in Osnabrück) ist ein deutscher Anästhesiologe, Hochschullehrer und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Scholz wurde 1959 als mittlerer von drei Söhnen des damaligen Handelsvertreters Gerhard Scholz und seiner Frau Christel, geb. Grünewald, in Osnabrück geboren. Seine Eltern arbeiteten beide in der Textilwirtschaft. Sein älterer Bruder Olaf wurde 2021 zum deutschen Bundeskanzler gewählt.[1]

Scholz legte 1985 das medizinische Staatsexamen und die Promotion an der Universität Hamburg ab. Von 1985 bis 1986 absolvierte er die Facharztweiterbildung an der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Von 1986 bis 1988 war er als DFG-Stipendiat beim Pharmakologischen Institut in Hamburg. Von 1988 bis 1992 setzte er die Facharztweiterbildung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf fort und schloss diese als Facharzt für Anästhesiologie ab. Im selben Jahr wurde er zum Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie ernannt. Nach seiner Habilitation für Anästhesiologie 1992 lehrte er am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf von 1996 bis 2000 als C3-Professor für Anästhesiologie. Von 1997 bis 2000 war er leitender Notarzt in Hamburg. Von 2000 bis 2009 war er C4-Professor und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Im Jahr 2009 erwarb er den Executive MBA an der Universität St. Gallen. Seit 2009 ist er Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Scholz ist seit 2015 Mitglied im VUD-Vorstand und wurde 2021 zum 1. Vorsitzenden gewählt.[2] Am 28. Juni 2022 erhielt Scholz die Ehrendoktorwürde der Universität Belgrad, Serbien, für seine herausragenden Verdienste in der Anästhesiologie sowie der Organisation der Universitätsmedizin.[3] Am 16. November bzw. 1. Dezember 2022 verliehen ihm die Nationale Medizinische Danylo-Halyzkyj-Universität Lwiw und die Nationale Medizinische Oleksandr-Bohomolez-Universität Kiew die Ehrendoktorwürde für sein humanitäres Engagement und das Initiieren einer umfassenden Hilfsaktion für ukrainische Krankenhäuser während des russischen Angriffskrieges.[4]

Forschung und Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Forschungsschwerpunkten von Jens Scholz gehören Anästhesiologie, Notfallmedizin und Intensivmedizin.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. September 2006 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Matrikel-Nr. 7099) gewählt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jens Scholz hat im Jahr 2020 die kostenlose Aufnahme von sechs französischen COVID-19-Patienten im Klinikum Kiel organisiert, was ihm in Frankreich hohe Anerkennung brachte.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Wübker: Was verbindet Olaf Scholz mit der Stadt?: Gebürtiger Osnabrücker ist der neue Bundeskanzler. Abgerufen am 27. November 2022.
  2. Professor Jens Scholz ist neuer erster Vorsitzender des VUD. Abgerufen am 28. Oktober 2021.
  3. Ausgezeichnet: Ehrendoktorwürde für Jens Scholz und Stefan Schreiber. 6. Juli 2022, abgerufen am 6. Juli 2022 (deutsch).
  4. Auszeichnung für Prof. Dr. Jens Scholz durch Nationale Medizinische Universitäten Kiew und Lwiw. 23. Dezember 2022, abgerufen am 23. Dezember 2022 (deutsch).
  5. SZ vom 25.6.2020: Warum der Bruder des Finanzministers in Paris berühmt ist