Jens Truckenbrod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jens Truckenbrod
Jens Truckenbrod 1.JPG
Jens Truckenbrod im August 2008
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Februar 1980
Geburtsort Singen (Hohentwiel)Deutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1983–1994 FC Rielasingen
1994–1996 FC Konstanz
1996–1999 Borussia Mönchengladbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2001 Borussia Mönchengladbach II 61 (10)
2001–2004 Sportfreunde Siegen 72 0(4)
2003–2004 Sportfreunde Siegen II 21 0(3)
2004–2007 FC Schaffhausen 93 0(3)
2007–2009 Dynamo Dresden 59 0(2)
2009–2011 FC Carl Zeiss Jena 66 0(4)
2011–2015 Preußen Münster 137 0(2)
2015– Concordia Albachten
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1995 DFB-Schülerauswahl
1996 Deutschland U-16
1997 Deutschland U-17
1998 Deutschland U-18
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jens Truckenbrod (* 18. Februar 1980 in Singen (Hohentwiel)) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine ersten fußballerischen Schritte unternahm er beim FC Rielasingen; mit 14 Jahren wechselte er zum FC Konstanz und wurde dort in der südbadischen A-Jugend-Liga eingesetzt. In dieser Zeit wurde er auch erstmals in die DFB-Schülerauswahl berufen; 1996 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag beim Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach; 1997 nahm er mit der U-17-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft teil und wurde dort WM-Vierter. Obwohl Mönchengladbach ihm anschließend einen Profivertrag anbot, wurde Truckenbrod nicht in der Erstligaelf eingesetzt. Deshalb wechselte der Mittelfeldspieler 2001 zu den Sportfreunden Siegen in die Regionalliga Süd. Im dritten Jahr kam er dort achtmal zum Einsatz und kehrte anschließend in seine Heimatregion zurück: Truckenbrod unterschrieb 2004 beim FC Schaffhausen in der Schweiz, bei dem er in der Saison 2005/06 den Durchbruch schaffte und zum Stammspieler in der Super-League-Mannschaft wurde. Zur Saison 2007/08 wechselte Truckenbrod zum Regionalligisten Dynamo Dresden. Zur Saison 2009/10 wechselte er zum FC Carl Zeiss Jena, bei dem er einen bis 2011 gültigen Vertrag erhielt. Mitte Mai 2011 wurde bekannt, dass er seine Karriere bei Preußen Münster fortsetzen wird, wo er einen Vertrag bis zum Jahr 2013 unterschrieben hat. Am 29. April 2013 wurde der Vertrag bis 2015 verlängert.[1] Truckenbrod ist seit dem 6. August 2014 (3. Spieltag) mit 210 Ligaspielen alleiniger Rekordspieler der Dritten Liga.[2] Am 25. Juni 2015 gab er sein Karriereende bekannt.[3] Seinen Rekord konnte er noch auf 233 3.-Ligaspiele erhöhen.

Trotz seines angekündigten Karriereendes spielt Truckenbrod ab der Saison 2015/16 für Concordia Albachten in der Kreisliga A.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel auf westline.de
  2. Rekord-Meldung auf der Vereins-Homepage
  3. Truckenbrod beendet Karriere auf transfermarkt.de
  4. Ex-Preuße Truckenbrod kickt nun für Albachten. Westfälische Nachrichten, 3. August 2015; abgerufen am 19. August 2015.