Jenseits der Hügel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelJenseits der Hügel
OriginaltitelDupă dealuri
ProduktionslandRumänien, Frankreich, Belgien
OriginalspracheRumänisch
Erscheinungsjahr2012
Länge150 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieCristian Mungiu
DrehbuchCristian Mungiu
ProduktionCristian Mungiu
KameraOleg Mutu
SchnittMircea Olteanu
Besetzung

Jenseits der Hügel ist ein rumänisch-französisch-belgisches Filmdrama von Cristian Mungiu aus dem Jahr 2012. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alina und Voichița sind enge Freundinnen und zusammen im Waisenhaus aufgewachsen. Mit 19 Jahren kommt Alina in eine Pflegefamilie und wandert später nach Deutschland aus. Voichița bleibt in Rumänien und tritt als Nonne in ein kleines, abgelegenes Kloster ein. Alina besucht ihre Freundin und versucht sie davon zu überzeugen, auch nach Deutschland zu kommen, aber diese will in Rumänien im Kloster bleiben. Alina gerät mit dem Pater und den anderen Nonnen aneinander und wird bald der Besessenheit verdächtigt. Sie stirbt an den Folgen eines durchgeführten Exorzismus.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mungiu ließ sich bei seinem Drehbuch von zwei Sachbüchern der rumänischen BBC-Journalistin Tatiana Niculescu Bran inspirieren, die einen 2005 tödlich verlaufenden Exorzismus an einer 23-Jährigen in Tanacu (Kreis Vaslui) dokumentiert hatte.[3]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [4]
Publikum [4]
Metacritic
Kritiker [5]
Publikum [5]
IMDb [6]

In der Internet Movie Database bekam der Film bei 8.220 Beurteilungen eine durchschnittliche Bewertung von 7,6 von 10. Bei Rotten Tomatoes waren 90 % der Kritiken positiv, bei Metacritic 79 %.

„It's an enigmatic and austere film from a region where political, sexual and religious repression are as stifling as the sooty air.“

„Es ist ein hintergründiger und ernster Film aus einer Region, in der politische, sexuelle und religiöse Unterdrückung so erstickend sind wie die rußige Luft.“

Joe Williams: St. Louis Post-Dispatch[4]

„With its long takes and deliberate pacing, Beyond the Hills is demanding but always engrossing, even during its repetitive middle section.“

„Mit seinen langen Einstellungen und dem bedächtigen Tempo ist Jenseits der Hügel anspruchsvoll, aber immer fesselnd, auch während des sich wiederholenden Mittelteils.“

Sheri Linden: Los Angeles Times[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Filmfestspiele von Cannes 2012
Chicago International Film Festival 2012
Europäischer Filmpreis 2012
Filmfest Hamburg
  • Nominierung für den Art Cinema Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Jenseits der Hügel. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2013 (PDF; Prüf­nummer: 141 731 K).
  2. Filmhandlung und Hintergrund. Abgerufen am 30. Januar 2016.
  3. Paul-Bădescu, Cezar ; Andronescu, Monica ; Costîn, Vasilica: Cine sunt premiantele lui Mungiu bei adevarul.ro, 28. Mai 2012 (abgerufen am 29. Mai 2012).
  4. a b c Jenseits der Hügel (2013). Rotten Tomatoes, abgerufen am 30. Januar 2016 (englisch).
  5. a b c Jenseits der Hügel. Metacritic, abgerufen am 30. Januar 2016 (englisch).
  6. Jenseits der Hügel (2012). IMDb, abgerufen am 30. Januar 2016 (englisch).