Jeppe Prehn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jeppe Prehn (* 24. August 1803 in Kopenhagen; † 28. November 1850 in Reichenbach, Vogtland) war ein deutsch-dänischer Verwaltungsjurist und Amtmann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeppe Prehn wuchs die ersten Lebensjahre in Kopenhagen auf, wo sein aus Tønder gebürtiger Vater Johann Friedrich Prehn (1771–1833) in der Königlichen Rentkammer tätig war. Er besuchte dann die Domschule Ratzeburg und studierte ab 1821 an der Universität Göttingen und ab 1822 an der Universität Kiel. Obwohl er sich mehr für Mathematik interessierte, legte er 1825 sein juristisches Examen ab und wurde zunächst wie sein Vater Mitarbeiter der Rentkammer in Kopenhagen. 1834 wurde er Amtmann im lauenburgischen Amt Steinhorst und wurde 1848 als Amtmann nach Ratzeburg versetzt. Er verstarb 1850 auf einer Erholungsreise nach Italien.

Die Mathematik ließ Jeppe Prehn auch im Berufsleben nicht los und er veröffentlichte Aufsätze in mathematischen Fachblättern wie bei August Crelle im Journal für die reine und angewandte Mathematik. Daneben war er an Technik interessiert und befasste sich mit Dampfmaschinen. Er erfand eine besondere calorische Maschine, für die er auch ein Patent erhielt, seine Idee wurde jedoch von keinem Hersteller aufgenommen.

Der schleswig-holsteinische Politiker Friedrich Christian Prehn war sein Bruder.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Christian Poggendorff: Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften : enthaltend Nachweisungen über Lebensverhältnisse und Leistungen von Mathematikern, Astronomen, Physikern, Chemikern, Mineralogen, Geologen, Geographen usw. aller Völker und Zeiten / gesammelt von J. C. Poggendorff. Barth, Leipzig, Band 2 (1863), M–Z, S. 520
  • Eduard Alberti: Lexikon der Schleswig-Holstein-Lauenburgischen und Eutinischen Schriftsteller von 1829 bis Mitte 1866: Gesammelt und herausgegeben von Dr. Eduard Alberti, Band 2, Akademische Buchhandlung, 1868, S. 218
  • Gustav KarstenPrehn, Jeppe. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 26, Duncker & Humblot, Leipzig 1888, S. 549.
  • Hieronymus Georg Zeuthen: Prehn, Jeppe in Dansk biografisk leksikon, 1. Auflage, Band 13, 1899