Jeremias Schröder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Abtpräses Jeremias Schröder OSB (2013)

Jeremias Schröder OSB (* 8. Dezember 1964 als Maximilian Schröder in Bad Wörishofen) ist ein deutscher Benediktiner und Abtpräses der Benediktinerkongregation von St. Ottilien sowie Alterzabt der Erzabtei Sankt Ottilien in Bayern / Deutschland.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schröder trat nach seinem Abitur 1984 als Novize in die Erzabtei der Missionsbenediktiner in St. Ottilien ein und legte dort 1985 seine Profess ab. Von 1985 bis 1990 studierte er in Rom Philosophie und Theologie, anschließend von 1990 bis 1995 Geschichte in Oxford. Im Jahr 1992 empfing er die Priesterweihe und war neben seinem Studium in Oxford Spiritual der Benediktinerinnenabtei Stanbrook bei Malvern.

1994 kehrte er als Sekretär des damaligen Erzabtes Notker Wolf, Zelator, Archivar und Schriftleiter der Zeitschrift „Missionsblätter“ nach St. Ottilien zurück und beteiligte sich zudem an der Missionsarbeit des Ordens in China. Am 5. Oktober 2000 wurde er vom Kapitel der Erzabtei zum 6. Erzabt von St. Ottilien auf Lebenszeit gewählt und war damit zugleich Oberer der Benediktinerkongregation von St. Ottilien, nachdem sein Vorgänger Notker Wolf in Rom zum Abtprimas gewählt worden war. Sein Vorvorgänger, Bischof Viktor Josef Dammertz OSB von Augsburg, erteilte Jeremias Schröder am 28. Oktober 2000 in der Abteikirche St. Ottilien die Abtsbenediktion. Als Devise seines Dienstes wählte er: Respice StellamSchau auf den Stern.

Als Erzabt war Jeremias von 2000 bis 2012 in Personalunion Leiter der Benediktinerkongregation von St. Ottilien mit ca. 1100 Mönchen weltweit. Mit der Trennung des Amtes des Erzabtes von St. Ottilien und des Abtpräses der Kongregation wurde Schröder am 15. Oktober 2012 für acht Jahre zum ersten Abtpräses der Kongregation gewählt.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leichtes Gepäck beflügelt den Schritt. Aus dem Tagebuch eines Benediktinerabtes, Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach 2010.
  • Klosterweisheit: Inspirationen zum Wesentlichen, Herder, Freiburg im Breisgau 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Notker Wolf Erzabt von St. Ottilien und der Ottilianer Kongregation
2000–2012
Wolfgang Öxler
-- Abtpräses der Ottilianer Kongregation
seit 2012
...