Jeschkengebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeschkengebirge
Blick zum Jeschkengebirge mit Ještěd

Blick zum Jeschkengebirge mit Ještěd

Höchster Gipfel Ještěd (Jeschken) (1012 m n.m.)
Lage Tschechische Republik
Teil der Westsudeten
Jeschkengebirge (Tschechien)
Jeschkengebirge
Koordinaten 50° 44′ N, 15° 0′ OKoordinaten: 50° 44′ N, 15° 0′ O
p1
p5

Das Jeschkengebirge, auch Jeschkenkamm (tschechisch Ještědský hřbet), ist Teil der Sudeten in Tschechien. Höchste Erhebung ist der Ještěd (Jeschken) mit 1012 m n.m..

Topografische Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jeschken-Kosakow-Kamm innerhalb der Geomorphologischen Einteilung Tschechiens

Das Gebirge befindet sich in Nordböhmen in Fortsetzung des Lausitzer Gebirges und setzt sich nach Südosten im Kozákovský hřbet fort. Mit diesem zusammen bildet es die geomorphologische Einheit Ještědsko-kozákovský hřbet. Im Osten liegen Iser- und Riesengebirge.

Das Jeschkengebirge gehört zu den böhmischen Randgebirgen, welche Böhmen wie eine Mauer umschließen. Steil und unvermittelt erhebt es sich aus dem relativ flachen Land im Süden. Im Norden riegelt es den Talkessel der Lausitzer Neiße mit den Städten Liberec (Reichenberg) und Jablonec nad Nisou (Gablonz) ab. Große Teile des Gebirges sind mit dichten Buchenwäldern bewachsen, in den Kammregionen wurden die einst dichten Fichtenwälder durch sauren Regen zerstört.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Javorník befand sich zwischen 1899 und 1974 die beliebte Ausflugsgaststätte „Riesenfass“.

bedeutende Erhebungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jeschkengebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien