Jeschua (Hoherpriester)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hohepriester Jeschua (Darstellung gem. Promptuarii Iconum Insigniorum)

Jeschua (auch Jehoschua), der Sohn des Jozadak, war ca. 515-490 v. Chr. Hoherpriester von Israel.[1] In Sacharja 3,1-10 und Targum Sacharja 3,1-10, in einer der polemischen Nachtvisionen des Sacharja, erscheint der Geist des verstorbenen Hohenpriesters in einem himmlischen Gericht.[2]

Im hebräischen Text wird Jeschua im Buch Sacharja als יהושע (Jehoschua), im Buch Esra als ישוע (Jeschua) bezeichnet. Deutsche Bibelübersetzungen verwenden meist einheitlich Jeschua. Weitere Formen sind Joschua[3] und Josua[4].

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Jan Christian Gertz Grundinformation Altes Testament: eine Einführung in Literatur, ... 2006 "Durch die Person des ersten Hohepriesters Joschua, der bei der Wiederbegründung des Kults des Zweiten Tempels dabei war (Hag 1,1.12; Esra 2,2 u. ö.), wurde die Kontinuität zum vorexilischen Kult hergestellt. "
  2. Ruben Zimmermann Geschlechtermetaphorik und Gottesverhältnis: Traditionsgeschichte S.269 2001 "Targum Sacharja 3,1-10 Nach Sach 3,1-10 nimmt der Seher in der vierten Nachtvision an einer himmlischen Gerichtsszene (mit Engel Jhwhs und Satan) teil, in der der Hohepriester Joschua sichtbar gereinigt .."
  3. Sacharja 3,1 in der Elberfelder Bibel
  4. Sacharia 3,1 in der Menge-Bibel