Jess Glynne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jessica Hannah „Jess“ Glynne (* 20. Oktober 1989 in Muswell Hill, London, England[1]) ist eine britische Pop-Sängerin und Songwriterin. Sie hatte fünf Nummer-eins-Hits in den britischen Charts. Der Song Rather Be, den sie mit Clean Bandit veröffentlichte, wurde mit einem Grammy ausgezeichnet.[2]

Karriere[Bearbeiten]

Jess Glynne wuchs im Norden von London auf und hatte durch ihre Mutter, die in der A&R-Abteilung von Atlantic Records arbeitete, früh eine Beziehung zum Musikgeschäft. Sie besuchte die Fortismere School, eine renommierte Schule mit musikalischem Zweig. Sie bewarb sich bei Talentshows und für Musiktheateraufführungen, hatte damit aber wenig Erfolg. Nach dem Schulabschluss 2008 arbeitete sie in verschiedenen Jobs und verfolgte ihre Musikkarriere nur noch nebenher weiter. Schließlich fand sie eine Beschäftigung bei einer Managementfirma und konnte dort eine Menge über das Musikgeschäft lernen und Kontakte knüpfen.[3]

Nachdem sie die richtigen Verbindungen gefunden hatte, verließ sie im August 2013 die Firma und unterzeichnete bei Atlantic Records einen Plattenvertrag. Eine ihrer ersten Aufnahmen war das Lied Rather Be als Sängerin für die britische Elektropop-Band Clean Bandit. Es erschien im Januar 2014 und war vier Wochen lang auf Platz 1 der UK-Charts. Das Lied verkaufte sich bis zum Jahresende über 1,1 Millionen Mal und war das am zweithäufigsten verkaufte Lied sowie das am häufigsten gestreamte Lied des Jahres.[4] Das Lied wurde auch international ein Hit und erreichte in vielen Ländern die Top Ten und unter anderem in Österreich und Deutschland Platz 1. In den USA verkaufte es sich insgesamt über zwei Millionen Mal, in England über 1,8 Millionen Mal und in Deutschland etwa eine halbe Million Mal und bekam die entsprechenden Auszeichnungen. Bei den Grammy Awards 2015 gewann das Lied in der Kategorie beste Dance-Aufnahme des Jahres.

Nur sechs Wochen nach der ersten Veröffentlichung erschien ihre nächste Aufnahme, der Song My Love mit dem Londoner DJ Route 94, der ebenfalls auf Platz 1 in die UK-Charts einstieg. In den Jahrescharts erreichte es Platz 14. International war es nicht ganz so erfolgreich, kam aber in den meisten Ländern ebenfalls in die Charts und wurde in Deutschland auch noch mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Im Juli 2014 veröffentlichte Glynne ihre erste eigene Chartsingle Right Here, die allerdings nicht über Platz 6 in ihrer Heimat hinauskam und international kaum beachtet wurde. Deshalb tat sie sich Ende 2014 noch einmal mit Clean Bandit zusammen und hatte mit Real Love einen Nummer-2-Hit in Großbritannien und Deutschland. Im März 2015 schaffte sie schließlich mit Hold My Hand ihre erste eigene Nummer-eins-Platzierung. Nur drei Monate später hatte sie mit dem Rapper und MC Tinie Tempah und Not Letting Go eine weitere Nummer eins und nur zwei Monate später stand sie mit ihrer eigenen Single Don’t Be So Hard on Yourself zum fünften Mal an der Spitze. Sie ist nach Cheryl Cole erst die zweite britische Sängerin, die so viele Nummer-eins-Platzierungen in den UK-Charts vorweisen kann.[5]

Die letzte Single war auch die Vorabveröffentlichung für ihr erstes Album I Cry When I Laugh, das am 21. August 2015 erschienen ist.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2015 I Cry When I Laugh Erstveröffentlichung: 21. August 2015

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[6][7] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2014 Right Here
I Cry When I Laugh
25
(8 Wo.)
23
(4 Wo.)
6 Silber
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2014
Real Love
I Cry When I Laugh
2
(13 Wo.)
22
(11 Wo.)
37
(10 Wo.)
2 Gold
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2014
(mit Clean Bandit)
2015 Hold My Hand
I Cry When I Laugh
19
(… Wo.)
27
(… Wo.)
20
(14 Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. März 2015
Ain’t Got Far to Go
I Cry When I Laugh
67
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2015
Why Me
I Cry When I Laugh
68
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2015
Don’t Be So Hard on Yourself
I Cry When I Laugh
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. August 2015

Gastbeiträge

Jahr Titel Chartplatzierungen[6][7] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2014 Rather Be
New Eyes
1 3-fach-Gold
(56 Wo.)
1 Gold
(33 Wo.)
2 Platin
(58 Wo.)
1 3-fach-Platin
(… Wo.)
10 Doppelplatin
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2014
(Clean Bandit feat. Jess Glynne)
My Love 6 Gold
(27 Wo.)
11
(22 Wo.)
21
(23 Wo.)
1 Platin
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2014
(Route 94 feat. Jess Glynne)
2015 Not Letting Go
I Cry When I Laugh
1 Gold
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2015
(Tinie Tempah feat. Jess Glynne)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Clean Bandit Feat. Jess Glynne - Rather Be auf www.top40.nl
  2. a b GRAMMY(R) Award-Winning Singer/Songwriter Jess Glynne Unveils Eagerly Anticipated Solo Debut "I CRY WHEN I LAUGH", Presseveröffentlichung bei MarketWatch, 22. Juni 2015
  3. Jess Glynne: The chart-topper who lives with her mum, Paul Lester, The Jewish Chronicle Online, 24. Juli 2014
  4. The Official Top 40 Biggest Selling Singles of 2014, Rob Copsey, Official Charts, 1. Januar 2015
  5. Jess Glynne tops the Official Singles Chart and enters the history books: “This is the best feeling ever!”, Rob Copsey, Official Charts, 21. August 2015
  6. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  7. a b Quellen für Gold-/Platinauszeichnungen: DE AT (Datenbanksuche) CH UK (Datenbanksuche) US (für Clean Bandit)

Weblinks[Bearbeiten]