Jesse Levine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jesse Levine Tennisspieler
Jesse Levine
Jesse Levine 2013 in Wimbledon
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2007–2012
KanadaKanada Kanada
2013−2014
Geburtstag: 15. Oktober 1987
Größe: 175 cm
Gewicht: 68 kg
1. Profisaison: 2007
Rücktritt: 2014
Spielhand: Links
Trainer: Horacio Rearte &
Cyril Saulnier
Preisgeld: 1.131.456 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 31:64
Höchste Platzierung: 69 (1. Oktober 2012)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 17:21
Höchste Platzierung: 119 (22. Juli 2013)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jesse Levine (* 15. Oktober 1987 in Ottawa) ist ein ehemaliger kanadisch-US-amerikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Levine konnte sieben Turniererfolge auf der Challenger Tour feiern, davon fünf im Einzel und zwei im Doppel. Sämtliche Einzeltitel gewann er auf US-amerikanischem Boden. Auf der World Tour erreichte er in Houston zusammen mit Ryan Sweeting das Finale, sie unterlagen jedoch Bob und Mike Bryan glatt mit 1:6, 2:6. Bei Grand-Slam-Turnieren überstand er mehrfach die erste Runde, in Roland Garros konnte er sich allerdings nie für das Hauptfeld qualifizieren. Seine beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste war Position 69 am 1. Oktober 2012.

Nach einer anhalten Ellbogenverletzung beendete er 2014 seine Karriere. Zum Saisonbeginn 2016 war er wenige Monate Trainer von Madison Keys.[1][2]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Kanada geborene Jesse Levine zog im Alter von 13 Jahren in die Vereinigten Staaten, für die er bis 2012 auf der ATP World Tour antrat. Seit der Saison 2013 tritt Jesse Levine für sein Geburtsland Kanada an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (7)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 10. November 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nashville Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Kuznetsov 3:6, 6:2, 7:65
2. 17. November 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Champaign Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 7:64, 7:64
3. 17. Mai 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bradenton Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 6:3, 5:7, 7:63
4. 13. November 2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Knoxville Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Baker 6:2, 6:3
5. 11. Februar 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Hartplatz (i) BelgienBelgien Steve Darcis 6:4, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1. Juni 2008 TurkeiTürkei Izmir Hartplatz JapanJapan Kei Nishikori Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nathan Thompson
ThailandThailand Danai Udomchoke
6:1, 7:5
2. 2. November 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louisville Hartplatz (i) IndienIndien Prakash Amritraj SerbienSerbien Dušan Vemić
KanadaKanada Frank Dancevic
6:3, 7:610

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 12. April 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
1:6, 2:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jesse Levine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. American Keys adjusting to new year and new coach, tennis.com vom 19. Januar 2016. Abgerufen am 10. Februar 2016.
  2. Mats Wilander trainiert jetzt Madison Keys, tennis.com vom 23. März 2016. Abgerufen am 25. März 2016.