Jesse Sergent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jesse Sergent Straßenradsport
Jesse Sergent (2012)
Jesse Sergent (2012)
Zur Person
Geburtsdatum 8. Juli 1988
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Bahn/Straße
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
Olympische Sommerspiele
2012 Bronze - Mannschaftsverfolgung (mit Sam Bewley, Marc Ryan, Aaron Gate und Westley Gough)
2008 Bronze - Mannschaftsverfolgung (mit Sam Bewley, Hayden Roulston und Marc Ryan)
Infobox zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2016

Jesse Harold Sergent (* 8. Juli 1988 in Feilding) ist ein ehemaliger neuseeländischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Jesse Sergent wurde 2005 in Wien Junioren-Bahnradweltmeister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Sam Bewley, Westley Gough und Darren Shea. Bei den Ozeanienspielen im selben Jahr in Wanganui errang er vier Medaillen, jeweils Gold in der Einerverfolgung der Junioren und im Einzelzeitfahren auf der Straße, jeweils Silber in den Bahndisziplinen Punktefahren und Scratch. Bei den Junioren-Bahnradweltmeisterschaften 2006 im belgischen Gent gewann er Silber in der Mannschaftsverfolgung- und Bronze in der Einerverfolgung.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking war Jesse Sergent gemeinsam mit Sam Bewley, Hayden Roulston, und Marc Ryan Mitglied des neuseeländischen Team, das die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung gewann.

Ab 2009 startete Jesse Sergent zunehmend auch bei Straßenrennen und belegte so etwa bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2011 den 18. Platz im Einzelzeitfahren. 2012 und 2013 startete er beim Giro d’Italia, 2014 bei der Vuelta a España.

2015 wurde Sergent während der Flandern-Rundfahrt von einem Begleitfahrzeug angefahren. Nach diesem Unfall musste er mehrfach operiert werden, und er konnte erst nach drei Monaten wieder erstmals trainieren. Anfang 2016 unterzeichnete er einen Vertrag bei ag2r La Mondiale mit dem Ziel, bei der Tour de France zu starten. Er bestritt jedoch mit der Tour de Suisse sein letztes Rennen und erklärte am 22. Juli 2016 seinen sofortigen Rücktritt vom aktiven Radsport.[1]

Erfolge – Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005
2006
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeländischer Meister – Einerverfolgung (Junioren)
2008
2009
  • Weltcup Peking - Einerverfolgung
  • Gold Ozeanienmeister – Einerverfolgung
  • Gold Ozeanienmeister – Madison (mit Tom Scully)
2010
2011
2012

Erfolge – Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sergent bei der Tour d’Oman 2010
2006
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeländischer Meister – Einzelzeitfahren (Junioren)
2009
2011
2014
2015

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jesse Sergent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jesse Sergent retires from cycling. In: Cycling News. 22. Juli 2016; abgerufen am 23. Juli 2016 (englisch).