Jessica Pünchera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jessica Pünchera Ski Alpin
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 11. Dezember 1982 (36 Jahre)
Geburtsort Pontresina, Schweiz
Größe 165 cm
Gewicht 63 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Verein Bernina Pontresina
Status zurückgetreten
Karriereende März 2011
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 8. Februar 2004
 Gesamtweltcup 86. (2007/08)
 Riesenslalomweltcup 52. (2006/07)
 Slalomweltcup 46. (2010/11)
 Kombinationsweltcup 20. (2007/08)
 

Jessica Pünchera (* 11. Dezember 1982 in Pontresina) ist eine ehemalige Schweizer Skirennfahrerin. Sie startete in allen fünf alpinen Disziplinen, fuhr im Weltcup zweimal unter die besten 15, gewann ein Europacuprennen und wurde zweimal Schweizer Meisterin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 1997 bestritt Pünchera ihr erstes FIS-Rennen, Einsätze im Europacup folgten ab Januar 2000. Am 8. Februar 2004 kam sie beim Slalom in Zwiesel erstmals im Weltcup zum Einsatz. Ihre ersten Weltcuppunkte erreichte sie im Januar 2006 mit Platz 15 bei der Super-Kombination in St. Moritz. Am 28. Dezember 2006 stürzte sie beim Riesenslalom am Semmering, zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu und musste die Saison vorzeitig beenden. Bei ihrem Weltcup-Comeback im Dezember 2007 bei der Super-Kombination in St. Anton erreichte sie wieder Rang 15 und zwei Monate später Platz 17 in der Super-Kombination von Whistler. Danach konnte sie sich im Weltcup aber noch nicht etablieren, blieb im Winter 2008/09 überhaupt ohne Weltcuppunkte und erreichte in der Saison 2009/10 nur einmal die Top-30.

Erfolgreicher war Jessica Pünchera im Europacup, wo sie mehrere Podestplätze erreichte. Am 24. Februar 2009 bei der Super-Kombination in Tarvisio feierte sie ihren ersten Sieg, und Ende desselben Winters sicherte sie sich mit insgesamt 260 Zählern den Superkombinations-Europacup-Sieg. Im März 2009 wurde sie Schweizermeisterin im Slalom und in der Super-Kombination. In der Saison 2009/10 blieb Pünchera aber auch im Europacup ohne ansprechende Resultate, weshalb sie 2010 aus dem Kader von Swiss-Ski entlassen wurde und sich in Eigenregie auf die nächste Saison vorbereiten musste.[1] Im Winter 2010/11 erreichte sie noch in zwei Weltcuprennen die Punkteränge. Nach den Schweizer Meisterschaften 2011 erklärte sie Ihren Rücktritt vom Spitzensport.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2 Platzierungen unter den besten 15

Europacup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
24. Februar 2009 Tarvisio Italien Super-Kombination

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rücktrittswelle im Slalom: Auch Jessica Pünchera hört auf. www.skionline.ch, 29. März 2011, abgerufen am 30. März 2011