Jetter AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jetter AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1980
Sitz Ludwigsburg, Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 249 (2012/13)[1]
Umsatz 40,1 Mio. EUR (2012/13)[1]
Branche Automatisierungstechnik
Website www.jetter.de

Die Jetter AG ist ein deutsches Unternehmen mit Unternehmenssitz in Ludwigsburg mit Tochterunternehmen in China und Ungarn sowie einer Vertriebs- und Applikationsniederlassung in Italien. Seit 2014 gehört es zu Bucher Industries.[2]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisches Logo

Die Jetter AG entwickelt, vertreibt und installiert speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), die aus Hardware mit dazugehöriger Software bestehen. Die SPS werden in der Regel in Systemen zur Steuerung von industriellen automatischen Prozessen sowie zur Steuerung von industriellen Anlagen eingesetzt.

Zu den Jetter-Produkten gehören Basiseinheiten, Servosteuerungen, Visualisierungseinheiten und Remotes. Die einzelnen Komponenten können dabei zu kompletten Steuerungssystemen zusammengeführt werden. Die von den Jetter Prozess-SPS gesteuerten Maschinen umfassen einzelne Roboter, Transportsysteme und Verpackungsmaschinen bis hin zu vollständig automatisierten Montagestraßen, beispielsweise Produktionsstraßen für Halbleiter.

Die Kunden von Jetter sind Erstausrüster (OEM), Systemhäuser/Wiederverkäufer (Value Added Resellers) und Endanwender, die vor allem in der Herstellung von Halbleitern, Kunststoffprodukten und anderen Zweigen der automatisierten Industrieproduktion tätig sind.

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hat zwei Hauptgeschäftsfelder, die mobile Automation und die Industrieautomation.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gegründet 1980 durch Martin Jetter als „Entwicklungsbüro für Mikroelektronik“.
  • November 1998: Umwandlung der Jetter GmbH in die Jetter AG.
  • Ab August 1999 notiert die Jetter AG Neuen Markt.
  • Im Februar 2014 endete die Börsenzulassung des Unternehmens.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2012/2013 (PDF; 2,2 MB)
  2. Bucher Geschäftsbericht 2015, S. 85 (PDF)
  3. Jetter AG erleidet Quartalsverlust und geht von der Börse. Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität, 4. Februar 2014, abgerufen am 4. April 2015.