Jeune Afrique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeune Afrique
Logo von Jeune Afrique
Beschreibung Nachrichtenmagazin
Sprache Französisch
Verlag Groupe Jeune Afrique
Hauptsitz Paris, Frankreich[1]
Erstausgabe 17. Oktober 1960
Gründer Béchir Ben Yahmed
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage
(OJD (2015)[2])
51.404 Exemplare
Chefredakteur Jérôme Millan
Herausgeber Béchir Ben Yahmed
Weblink jeuneafrique.com
ISSN (Print) 1950-1285
ISSN (Online) 0021-6089
ZDB 40668-5

Jeune Afrique ist ein französischsprachiges Wochenmagazin zur Politik, Wirtschaft und Kultur des afrikanischen Kontinents.

Jeune Afrique wurde 1960 in Tunis von Béchir Ben Yahmed gegründet, verlegte später seinen Verlagssitz nach Paris; 1967 kam mit den Editions Jeune Afrique ein Buchverlag zur Verlagstätigkeit hinzu. Ab 1983 Herausgabe der Monatszeitschrift Afrique Magazine (AM). Das Redaktionskonzept erlebte mehrfach ein Relaunch, zuletzt 1995 und 1999, mit Erscheinen der 2000. Ausgabe. Unter den Chefredakteuren des Magazins befand sich u.a. der spätere guineische Oppositionsführer Siradiou Diallo, der von 1970 bis 1991 für Jeune Afrique arbeitete, und der libanesische Autor Amin Maalouf, der in den 70er/80er Jahren Chefredakteur von Jeune Afrique war.

Neben den Printausgaben der Verlagsgruppe unterhält die Groupe Jeune Afrique eine Online-Ausgabe. Seit 2005 veröffentlicht die Verlagsgruppe auch die englischsprachige Monatszeitschrift The Africa Report.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Qui sommes-nous ?. In: JeuneAfrique.com. 1. Juni 2015. Abgerufen am 8. Juni 2016.
  2. Jeune Afrique – Chiffres. In: ACPM.fr. Abgerufen am 7. Juni 2016.
  3. Who we are. In: theafricareport.com. Abgerufen am 8. Juni 2016.
  4. ISSN 1950-4810