Jewgenija Maximowna Tarassowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jewgenija Tarassowa Eiskunstlauf
Evgenia Tarasova and Vladimir Morozov at 2016-17 GP Final 2.jpg

Jewgenija Tarassowa und Wladimir Morosow
beim Grand-Prix-Finale 2017

Voller Name Jewgenija Maximowna Tarassowa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 17. Dezember 1994
Geburtsort KasanRusslandRussland Russland
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Wladimir Morosow
Status aktiv
Medaillenspiegel
Eiskunstlauf-WM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Eiskunstlauf-EM 2 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Helsinki 2017 Paare
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
0Bronze0 Stockholm 2015 Paare
0Bronze0 Bratislava 2016 Paare
0Gold0 Ostrava 2017 Paare
0Gold0 Moskau 2018 Paare
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 227.58 EM 2017
 Kür 151.23 EM 2018
 Kurzprogramm 80.82 EM 2017
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 1 0 0
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2 3 2
letzte Änderung: 21. Januar 2018

Jewgenija Maximowna Tarassowa (russisch Евгения Максимовна Тарасова; * 17. Dezember 1994 in Kasan) ist eine russische Eiskunstläuferin. Sie ist die Europameisterin im Paarlauf von 2017 und 2018.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jewgenija Tarassowa begann im Alter von 4 Jahren mit dem Eiskunstlauf. Sie war eine der erfolgreichsten Einzel-Eiskunstläuferinnen Tatarstans. Als Mitglied der russischen Juniorenmannschaft hatte sie ihren ersten internationalen Erfolg beim ISU Junior Grand Prix 2008 in Weißrussland, wo sie den vierten Platz belegte.

Seit 2010 ist Tarassowa im Paarlauf aktiv. Ihr erster Partner war Egor Tschudin. Seit dem Frühjahr 2012 ist ihr Eislaufpartner Wladimir Morosow. Ihre Trainer sind Robin Szolkowy und Andrej Hekalo.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge im Paarlauf mit Wladimir Morosow:

Wettbewerb/Saison 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18
International
Weltmeisterschaften 6. 5. 3.
Europameisterschaften 3. 3. 1. 1.
Grand-Prix-Finale 1. 5.
Skate Canada 3. 2.
Skate America 3.
Trophée Eric Bompard 7. 2. 1.
Cup of Russia 2. 1.
National
Russische Meisterschaften 2. 3. 2. 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]