Jewhen Napnenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UkraineUkraine Jewhen Napnenko Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Mai 1988
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR
Größe 179 cm
Gewicht 74 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Karrierestationen
2004–2005 Politechnik Kiew
2005–2009 HK Sokil Kiew
2009–2010 DHK Latgale
2010–2011 HK Kompanjon-Naftohas Kiew
2011–2013 HK Donbass Donezk
2013–2014 HK Bilyj Bars Bila Zerkwa
2014–2015 Naprzód Janów
2015–2016 HK Donbass Donezk
2016 HK Wytjas Charkiw
2017 HK Generals Kiew
seit 2017 Narmanspor Külübü

Jewhen Napnenko (ukrainisch Євген Напненко; * 27. Mai 1988 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainischer Eishockeytorwart, der seit 2017 beim Narmanspor Külübü in der türkischen Eishockeyliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jewhen Napnenko begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt Kiew, wo er bei Politechnika Kiew in der zweiten ukrainischen Liga aktiv war. 2005 wechselte er zum HK Sokil Kiew, für den er bis 2009 nicht nur in der ersten ukrainischen Liga, sondern auch in Weißrussland (sowohl in der Extraliga als auch in der Wysschaja Liga) auf dem Eis stand. 2008 und 2009 wurde er mit Sokils zweiter Mannschaft ukrainischer Landesmeister. Nach dem zweiten Meistertitel suchte er beim DHK Latgale eine neue Herausforderung in der lettischen Liga. Bereits 2010 kehrte er jedoch in seine Geburtsstadt zurück und stellte sich für eine Spielzeit beim HK Kompanjon-Naftohas Kiew zwischen die Pfosten. Von dort zog es ihn in den Osten der Ukraine zum HK Donbass Donezk, mit dessen zweiter Mannschaft er 2012 und 2013 erneut den Titel in der Ukraine erringen konnte. Nachdem er in der Spielzeit 2013/14 bei HK Bilyj Bars Bila Zerkwa spielte, zog es ihn für ein Jahr in die polnische Ekstraliga zu Naprzód Janów. 2015 kehrte er zum HK Donbass Donezk zurück und wurde mit ihm 2016 erneut ukrainischer Meister. Anschließend schloss er sich dem HK Wytjas Charkiw an, den er zum Jahreswechsel 2016/17 wieder in Richtung HK Generals Kiew verließ. Im Sommer 2017 schloss er sich dem türkischen Erstligisten Narmanspor Külübü an.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juniorenbereich stand Napnenko bei der U-18-Weltmeisterschaft 2006 und den U-20-Weltmeisterschaften 2006, 2007 und 2008 im Tor. Zudem spielte er mit der ukrainischen Studentenauswahl bei der Winter-Universiade 2013 im italienischen Trentino.

Für die Herren-Mannschaft nahm Napnenko erstmals an den Qualifikationsturnieren für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi teil. Während er mit der ukrainischen Mannschaft die erste Qualifikationsrunde im November 2012 in heimischen Kiew noch gewinnen konnte, mussten die Blau-Gelben in der zweiten Runde im Februar 2013 die Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen und schieden ohne Punktgewinn aus. Anschließend nahm er am B-Gruppen-Turnier der Division I der Weltmeisterschaft 2013 teil und stieg mit seiner Mannschaft in die Gruppe A auf. Dort gehörte er dann bei der Weltmeisterschaft 2015 zum Kader, wurde aber nicht eingesetzt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]