Jhalawar (Staat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von Jhalawar
Briefmarke der Jhalawar-Post (1890)

Jhalawar (Hindi: झालावाड़, Jhālāvāṛ) war einer der Fürstenstaaten der Rajputen im heutigen Rajasthan (Britisch-Indien), benannt nach der gleichnamigen Hauptstadt.

Die Jhala-Dynastie stammt aus Halvad im Distrikt Surendranagar auf der Halbinsel Kathiawar. Der Fürstenstaat wurde 1838 von Maharaj Rana Madan Singh aus Teilen des Staates Kota gegründet. Als 1896 Maharaj Rana Zalim Singh Bahadur ohne Erben starb, lösten die Briten den Fürstenstaat auf, bildeten aber schon 1899 einen neuen, verkleinerten Staat Jhalawar. Dieser hatte 1941 ein Fläche von 2106 km² und 120.000 Einwohner. Am 25. März 1948 erfolgte sein Beitritt zur Union von Rajasthan, am 7. April 1949 der Anschluss an Indien, am 1. November 1956 die Auflösung des Fürstenstaats.

Jhalawar hatte 1887–1900 eine eigene Staatspost mit eigenen Briefmarken.

Literatur[Bearbeiten]

  • Barton, William: The princes of India, Delhi 1983
  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Copland, Ian: The princes of India in the endgame of empire 1917–47, Cambridge 1997. ISBN 0-521-57179-0
  • Malleson, G. B.: An historical sketch of the native states of India, London 1875, Reprint Delhi 1984
  • Roberts, P. E.: Historical Geography of India, 2 Bde., 1938, Reprint Jaipur 1995
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Weblinks[Bearbeiten]