Jhené Aiko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jhene Aiko 2016 bei einem Auftritt in Kanada

Jhené Aiko (* 16. März 1988 in Los Angeles; vollständiger Name Jhené Aiko Efuru Chilombo) ist eine US-amerikanische R&B-Sängerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jhené Aiko stammt aus einer musikalischen Familie. Zwei ältere Schwestern von ihr sangen in einer Girlgroup, sie selbst trat als Jugendliche in Musikvideos auf und war Backgroundsängerin unter anderem in den frühen 2000ern für die Boygroup B2K.

Nachdem sie die Schule beendet hatte, veröffentlichte sie 2011 ihr erstes eigenes Mixtape mit dem Titel Sailing Soul(s). Sie hatte die Lieder darauf selbst geschrieben und bekam prominente Unterstützung unter anderem von Drake, Kanye West und Gucci Mane. Sie unterschrieb bei Def Jam einen Plattenvertrag und brachte 2012 die erste Single 3:16 AM heraus. Den Durchbruch brachten ihr im Jahr darauf zwei Kollaborationen. Auf der Single Beware von Big Sean war sie Gastsängerin, sie kam in die Top 40 der US-Charts und erreichte Gold-Status. Sogar ein internationaler Charthit wurde From Time von Drake, bei dem sie ebenfalls mitwirkte. Im November veröffentlichte sie die EP Sail Out, die auf Platz 8 der US-Albumcharts einstieg und ihr Gold einbrachte. Darauf enthalten war der Song The Worst, der ihr erster eigener Charthit wurde und sogar ein Millionseller wurde.

Im September 2014 erschien dann das Debütalbum Souled Out von Jhené Aiko. Es führte die R&B-Charts an und kam auf Platz 3 der offiziellen Charts. Einen weiteren Singlehit brachte es ihr nicht, dafür hatte sie in diesem Jahr noch zwei erfolgreiche Kollaborationen mit Chris Brown und Omarion, die Omarion-Single Post to Be verkaufte sich drei Millionen Mal.

2016 schloss sie sich dann noch einmal mit Big Sean zusammen. Sie nahmen ein gemeinsames Album mit gemeinsam geschriebenen Songs auf, Album- und Projektname waren Twenty88. Das Album erschien Anfang April und brachte sie zum zweiten Mal an die Spitze der R&B-Charts sowie auf Platz 5 der Albumcharts.

Im September 2017 veröffentlichte Jhené Aiko das Album Trip. Auch an diesem Werk wirkte Big Sean mit. Als erste Single wurde While We're Young vorab ausgekoppelt und zusätzlich ein etwa 20-minütiger Kurzfilm veröffentlicht, der Stücke aus dem Album als Soundtrack nutzt.[1] Im Oktober ließ sie sich ein Tattoo von Big Sean auf den linken Arm tätowieren.[2][3][4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen[5][6] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US R&B Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2013 Sail Out (EP)
8
GoldGold

(46 Wo.)
2
(64 Wo.)
300!
2014 Souled Out
3
(11 Wo.)
1
(38 Wo.)
23
(2 Wo.)
2016 Twenty88
5
(9 Wo.)
1
(12 Wo.)
69
(1 Wo.)
2017 Trip
5
GoldGold

(53 Wo.)
1
(… Wo.)
56
(1 Wo.)

Singles

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[5][6][8] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US R&B Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2014 The Worst
Sail Out
43
PlatinPlatin

(20 Wo.)
9
(27 Wo.)
300!
Autorin: J. A. E. Chilombo
Bed Peace (feat. Childish Gambino)
Sail Out
300!
GoldGold
25
(1 Wo.)
300!
Autoren: J. A. E. Chilombo, D. Glover
To Love & Die (feat. Cocaine 80s)
Souled Out
300! 20
(2 Wo.)
300!
Autoren: J. A. E. Chilombo, M. Robinson, B. Warfield, J. E. Fauntleroy II, C. J. Jackson, Jr., F. J. Perren, L. E. Resto, K. St. Lewis
The Pressure
Souled Out
300! 23
(2 Wo.)
300!
2016 Deja vu (als Twenty88 mit Big Sean)[7]
Twenty88
300! 21
(3 Wo.)
300!
Autoren: S. M. Anderson, J. A. E. Chilombo, D. M. Weir II, C. Osteen, M. Powell
2018 Sativa (feat. Rae Sremmurd)
74
DoppelplatinDoppelplatin

(16 Wo.)
8
(… Wo.)
300!
Autoren: Chilombo, Warfield, Robinson, Aaquil Brown, Khalif Brown

Weitere Singles

  • 3:16 AM (2012)
  • Wading (2014)
  • Spotless Mind (2015)
  • Sorry to Interrupt (mit Jessie J & Rixton, 2015)
  • Maniac (2016)
  • While We're Young (2017, US: Platin Platin)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[5][6] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
R&B
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2013 Beware
Big Sean feat. Jhené Aiko & Lil Wayne
38
GoldGold

(20 Wo.)
300! 300!
Autoren: S. M. Anderson, D. M. Weir II, A. Izquierdo, J. A. E. Chilombo, D. Carter, D. Lambert, B. Potter, M. Dean
From Time
Drake feat. Jhené Aiko
67
(2 Wo.)
300! 56
SilberSilber

(1 Wo.)
Autoren: A. Graham, J. A. E. Chilombo, N. Shebib, J. Beck
2014 Drunk Texting
Chris Brown feat. Jhené Aiko
300! 17
(17 Wo.)
300!
Post to Be
Omarion feat. Chris Brown & Jhené Aiko
13
DreifachplatinDreifachplatin

(37 Wo.)
2
(39 Wo.)
74
GoldGold

(16 Wo.)
Autoren: O. Grandberry, D. McFarlane, M. Adams, M. Powell, S. Jean, C. M. Brown, J. A. E. Chilombo, E. Bonner, L. Dunbar, J. Taylor, L. Willis
2017 It’s a Vibe
2 Chainz feat. Ty Dolla Sign, Trey Songz & Jhené Aiko
44
DoppelplatinDoppelplatin

(20 Wo.)
300! 300!

Weitere Gastbeiträge

  • Terrorist Threats / Ab-Soul featuring Danny Brown & Jhene Aiko (2012)
  • I Know / Big Sean featuring Jhené Aiko (2015, Gold Gold)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Popshot: Das Platten-Sammelsurium September 2017 (Kurzkritiken zu u. a. Ammo und Jhene Aiko). In: Popshot. (over-blog.de [abgerufen am 9. Oktober 2017]).
  2. Jhene Aiko hat jetzt ein Big Sean Tattoo! · Boutblank.com. Abgerufen am 11. Oktober 2017.
  3. Liebe geht unter die Haut: Jhené Aiko präsentiert neues Big Sean-Tattoo. In: bigFM. 10. Oktober 2017 (bigfm.de [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  4. Jhene Aiko Tattoos New BF Big Sean's Mug on Her Arm!!! In: TMZ. (tmz.com [abgerufen am 11. Oktober 2017]).
  5. a b c Chartquellen: US UK
  6. a b c Jhene Aiko in der Gold-/Platindatenbank der RIAA (USA)
  7. a b Chartquellen für Twenty88: US / UK
  8. Jhené Aiko in der Gold-/Platindatenbank der BPI (UK)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jhené Aiko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien