Jiří Vaněk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jiří Vaněk Tennisspieler
Jiří Vaněk
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 24. April 1978
Größe: 185 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 1995
Rücktritt: 2010
Spielhand: Rechts
Trainer: Ivan Jankovsky
Preisgeld: 1.600.539 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 68:122
Höchste Platzierung: 72 (16. Oktober 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 16:32
Höchste Platzierung: 94 (6. Februar 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jiří Vaněk (* 24. April 1978 in Domažlice, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Tennisspieler und Trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaněk konnte vor allem auf der Challenger Tour Erfolge feiern. Im Einzel gewann er in seiner Karriere 11 Titel sowie einen weiteren im Doppel. Auf der ATP World Tour feierte er 2005 in Acapulco seinen größten Erfolg, als er mit Tomáš Zíb bis ins Finale kam. Dort unterlagen sie den Spaniern David Ferrer und Santiago Ventura. Bei Grand-Slam-Turnieren kam er weder im Einzel noch im Doppel über die zweite Runde hinaus. 2000 und 2008 nahm er an den Olympischen Spielen in Sydney und Peking teil. In Sydney schied er in der zweiten Runde im Einzel gegen Max Mirny aus, in Peking verlor er bereits in der Auftaktrunde. Letztmals regelmäßig spielte der Tscheche im Jahr 2010.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (12)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 23. August 1998 PolenPolen Warschau Sand RusslandRussland Andrei Tscherkassow 7:6, 7:5
2. 13. September 1998 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Belgrad Sand ArgentinienArgentinien Diego Moyano 6:3, 6:3
3. 27. Februar 2000 VietnamVietnam Ho-Chi-Minh-Stadt Hartplatz BelgienBelgien Reginald Willems 7:65, 6:4
4. 17. Juni 2001 DeutschlandDeutschland Weiden Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hugo Armando 7:5, 6:2
5. 24. Juni 2001 SchweizSchweiz Lugano Sand Costa RicaCosta Rica Juan Antonio Marín 6:2, 6:3
6. 1. Juni 2003 SlowenienSlowenien Ljubljana (1) Sand Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Boris Pašanski 6:3, 3:6, 6:1
7. 30. Mai 2004 SlowenienSlowenien Ljubljana (2) Sand DeutschlandDeutschland Björn Phau 5:7, 6:1, 7:65
8. 6. Juni 2004 DeutschlandDeutschland Fürth Sand FrankreichFrankreich Gilles Simon 7:5, 6:2
9. 30. Januar 2005 DeutschlandDeutschland Heilbronn Teppich (i) DeutschlandDeutschland Lars Burgsmüller 6:2, 6:4
10. 26. August 2007 ItalienItalien Manerbio Sand FrankreichFrankreich Éric Prodon 6:0, 6:4
11. 11. Mai 2008 TschechienTschechien Ostrava Sand TschechienTschechien Jan Hernych 6:3, 4:6, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 2. April 2005 ItalienItalien Neapel Sand Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Janko Tipsarević ItalienItalien Massimo Bertolini
ItalienItalien Uros Vico
3:6, 6:4, 6:2

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. Februar 2005 MexikoMexiko Acapulco Sand TschechienTschechien Tomáš Zíb SpanienSpanien David Ferrer
SpanienSpanien Santiago Ventura
6:4, 1:6, 4:6

Tennistrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Wimbledon 2014 bis Mitte November 2016 trainierte er Tennisspielerin Karolína Plíšková. Seit Mitte Dezember 2016 bis heute ist er Coach von Petra Kvitova.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jiří Vaněk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien