Jiaozhou (Qingdao)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eierschalenkeramik

Die Stadt Jiaozhou (chinesisch 膠州市 / 胶州市, Pinyin Jiāozhōu Shì, veraltet nach Stange Kiautschou-Schi) ist eine kreisfreie Stadt in der Provinz Shandong im Osten der Volksrepublik China. Sie liegt östlich einer Meeresbucht, der Jiaozhou-Bucht (膠州湾 / 胶州湾, Jiāozhōu Wān, veraltet nach Stange Kiautschou-Wan), veraltet Kiautschou-Bucht.

Jiaozhou gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Qingdao. Jiaozhou hat eine Fläche von 1.210 km² und 843.100 Einwohner (Ende 2010).

Die kreisfreie Stadt war früher verwaltungstechnisch, der Kreis Jiao (chin. 膠縣 / 胶县 Pinyin Jiāo Xiàn).

Die neolithische Sanlihe-Stätte (chin. 三里河遺址 / 三里河遗址 Pinyin Sānlǐhé Yízhǐ) steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-115).

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich die kreisfreie Stadt aus fünf Straßenvierteln und dreizehn Großgemeinden zusammen. Diese sind:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 36° 15′ N, 119° 58′ O