Jill Watson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jill Watson Eiskunstlauf
Voller Name Jill Marilynn Watson
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 29. März 1963
Geburtsort Bloomington, Indiana
Größe 150 cm
Gewicht 42 kg
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Burt Lancon, Peter Oppegard
Verein LAFSC
Status zurückgetreten
Karriereende 1988
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 Calgary 1988 Paare
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Cincinnati 1987 Paare
 

Jill Marilynn Watson (* 29. März 1963 in Bloomington, Indiana) ist eine ehemalige US-amerikanische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf startete.

Zuerst begann sie im Paarlauf an der Seite von Burt Lancon. Mit ihm belegte sie bei den Olympischen Spielen 1984 den sechsten Platz.

Ab 1985 wurde dann Peter Oppegard ihr Eiskunstlaufpartner. In den Jahren 1985, 1987 und 1988 wurden sie US-amerikanische Meister. Im Zeitraum von 1985 bis 1988 nahmen sie an Weltmeisterschaften teil. Ihre einzige Weltmeisterschaftsmedaille gewannen sie mit Bronze 1987 in Cincinnati hinter den sowjetischen Paaren Jekaterina Gordejewa und Sergei Grinkow sowie Jelena Walowa und Oleg Wassiljew. Das gleiche Ergebnis erzielten Oppegard und Watson auch bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary.

Watson arbeitet heute als Trainerin. Fünf Jahre lang trainierte sie Rena Inoue und John Baldwin.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Burt Lancon)

Wettbewerb / Jahr 1983 1984
Olympische Winterspiele 6.
Weltmeisterschaften 11. Z
US-amerikanische Meisterschaften 3. 3.
  • Z = Zurückgezogen

(mit Peter Oppegard)

Wettbewerb / Jahr 1985 1986 1987 1988
Olympische Winterspiele 3.
Weltmeisterschaften 4. 6. 3. 6.
US-amerikanische Meisterschaften 1. 2. 1. 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jill Watson in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)