Jim Kouf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jim Kouf (* 24. Juli 1951 in Hollywood, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Film- und Fernsehproduzent sowie Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kouf begann seine Karriere im Filmgeschäft als Drehbuchautor in den frühen 1980er Jahren. Bei mehreren Filmen arbeitete er mit dem Regisseur John Badham zusammen. Ebenfalls in den 1980er Jahren sammelte er erste Erfahrungen als Produzent in verschiedenen Positionen. In den 2000er Jahren wandte er sich diesbezüglich dem Fernsehen zu. So war er bspw. von 2011 bis 2017 an der Serie Grimm beteiligt, die er auch als Autor begleitet hat und deren Konzept er mitentwickelte.

Sein Hauptschwerpunkt als Drehbuchautor liegt auf Komödien.

1986 gab er mit Miracles – Ein ganz unglaubliches Abenteuer sein Debüt als Regisseur. 1989 folgte der Film Im Tresor ist die Hölle los. Seinen dritten Film Gangland – Cops unter Beschuß inszenierte er 1997, zuletzt drehte er A Fork in the Road. Für alle seine Regiearbeiten verfasste er auch jeweils das Drehbuch.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Drehbuchautor

als Produzent

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]