Jimmy Young (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Faith Can Move Mountains
  UK 11 15.01.1953 (1 Wo.)
Eternally
  UK 8 27.08.1953 (9 Wo.)
Unchained Melody
  UK 1 12.05.1955 (19 Wo.)
The Man from Laramie
  UK 1 22.09.1955 (12 Wo.)
Someone on Your Mind
  UK 13 29.12.1955 (5 Wo.)
Chain Gang
  UK 9 22.03.1956 (6 Wo.)
The Wayward Wind
  UK 27 14.06.1956 (1 Wo.)
Rich Man Poor Man
  UK 25 28.06.1956 (1 Wo.)
More
  UK 4 04.10.1956 (17 Wo.)
Round and Round
  UK 30 09.05.1957 (1 Wo.)
Miss You
  UK 15 16.10.1963 (13 Wo.)
Unchained Melody (1964)
  UK 43 01.04.1964 (3 Wo.)

Sir Jimmy Young (eigentlich Leslie Ronald Young; * 21. September 1921 in Cinderford, Gloucestershire, England; † 7. November 2016[2]) war ein britischer Discjockey und Hörfunkmoderator. In den 1950er Jahren war er ein erfolgreicher Popsänger.

Popsänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jimmy Young wurde 1950 von Polygon Records unter Vertrag genommen und wurde neben der jungen Petula Clark einer der zwei Stars auf dem damals neuen Label.

Er brachte zahlreiche Schallplatten auf Polygon heraus, deren musikalische Leitung in den Händen von Ron Goodwin lag. Die bekannteste wurde (zu einer Zeit, als es in Großbritannien noch keine Singles-Hitparade gab) Too Young (1951), die Coverversion eines US-Hits von Nat King Cole. Im gleichen Jahr nahm er auch zwei Duette mit Petula Clark auf, Mariandl und Broken Heart.

1952 warb ihn der Schallplattenriese Decca ab, und es begann eine Reihe von großen Hits für Young. Mit Eternally, Chain Gang und More (ein weiteres Cole-Cover) kam er in die Top Ten. Sein erfolgreichstes Jahr war unzweifelhaft 1955 – sowohl Unchained Melody (Cover des Songs aus dem Film Unchained, dt. Escape – Die Flucht) als auch The Man from Laramie (aus dem Film Der Mann aus Laramie) avancierten zu einem Nummer-eins-Hit in den britischen Charts.

Radiomoderator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch in den 1960er Jahren nahm Young noch Platten auf; doch inzwischen hatte er eine andere Bestimmung gefunden: Er ging zur BBC und wurde einer der ersten Discjockeys bei BBC Radio 1. Dort präsentierte er von 1967 bis 1973 das Vormittagsprogramm. 1973 wechselte er zu Radio 2, wo er seine Sendung The JY Prog präsentierte, eine Mischung aus Politik, Talk und Musik. 2002 zog er sich ins Privatleben zurück.

2001 wurde Jimmy Young in den Adelsstand erhoben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charts UK
  2. Veteran broadcaster Sir Jimmy Young dies aged 95. itv, 7. November 2016, abgerufen am 8. November 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]