Joachim B. Schmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joachim Beat Schmidt (* 1981 in Thusis[1]) ist ein naturalisierter isländischer Journalist und Schriftsteller Schweizer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joachim Schmidt ist als Sohn eines Bauern am Heinzenberg in Cazis aufgewachsen und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum diplomierten Hochbauzeichner. Zum Schulabschluss schenkte ihm seine Patentante eine Reise in ein Land seiner Wahl in Europa. Er wählte Island und fuhr 1997 hin und war fasziniert. Ein paar Jahre darauf kehrte er zurück, zuerst 2003 als Tourist, anschließend 2004 für ein ganzes Jahr, um herauszufinden, ob er den Winter dort aushielte. In das Land verliebt, entschied er 2007, es ganz zu seiner Wahlheimat zu machen und erwarb in der Folge sogar die dortige Staatsangehörigkeit.[2] Er arbeitete als Journalist, Knecht, Gärtner, Trockenmaurer, Kellner, Hilfskoch, Molkereiarbeiter und Rezeptionist.[3] 2010 gewann er mit der Kurzgeschichte Stoffel wartet den Schreibwettbewerb «Grosse Sehnsucht Schreiben» von Blick am Abend und Thalia, an dem fast 3500 Personen teilnahmen.[4] Die Kurzgeschichte erschien im Frühling 2011 in einem Sammelband des Landverlages.

2013 veröffentlichte er den Roman In Küstennähe im Landverlag.[5][6] Schmidt wurde 2013 an die Solothurner Literaturtage eingeladen.[7] Im Spätherbst 2014 ist sein zweiter Roman Am Tisch sitzt ein Soldat, im Mai 2017 der dritte Roman Moosflüstern ebenfalls im Landverlag erschienen.[8] Im Herbst 2020 ist sein vierter Roman Kalmann beim Diogenes erschienen.

Joachim B. Schmidt lebt und arbeitet als Journalist, Autor und Touristenguide in Reykjavík, Island. Er ist nach eigener Aussage mittlerweile Mitglied im isländischen Schriftstellerverband.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Platz beim Schreibwettbewerb «Grosse Sehnsucht Schreiben», 2010, mit der Kurzgeschichte Stoffel wartet[4]
  • 3. Platz beim Schreibwettbewerb von Schreibszene, 2011, mit der Kurzgeschichte Willkommen im Dschungel, Baby![9]
  • 2019 Pro Helvetia Werkbeitrag
  • 2016 UBS Förderbeitrag
  • 2021 Crime Cologne Award für Kalmann

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jano Felice Pajarola: „Eigentlich bin ich immer noch ein Cazner Bauernbub.“ Der Bündner Schriftsteller Joachim B. Schmidt. In: Kunst und Kultur Graubünden. Bündner Jahrbuch 2022. Tardis, Chur 2021, S. 118–121.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autorenseite (Memento des Originals vom 3. April 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/landverlag.ch (veraltet), Website des Landverlags, abgerufen am 28. April 2013.
  2. a b siehe Langinterview in der ARD-Literatursendung Druckfrisch vom 24. Januar 2021, anlässlich seines neu erschienenen Island-Romans Kalmann
  3. joachimschmidt.ch
  4. a b Gerhard Schriebl: Joachim Schmidt gewinnt 15 000 Franken! In: Blick am Abend. 24. März 2010, aktualisiert am 13. Januar 2012, abgerufen am 28. April 2013.
  5. Rezension: Julian Reich: Island-Romantik sieht anders aus. (Memento des Originals vom 30. Oktober 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.joachimschmidt.ch (PDF; 196 kB) In: Bündner Tagblatt. 10. April 2013, S. 16.
  6. Interview: Carlo Bernasconi: Lachende Isländer. (Memento des Originals vom 30. Oktober 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/joachimschmidt.ch (PDF; 442 kB) In: Schweizer Buchhandel. 2013, Ausgabe 2 (24. Januar 2013), S. 21.
  7. Joachim B. Schmidt (Memento des Originals vom 11. April 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.literatur.ch im Programm der Solothurner Literaturtage 2013.
  8. Rezension: Esther Krättli: Auf jedenfall empfehlenswert
  9. Kurzgeschichten-Wettbewerb 2011 (Memento des Originals vom 12. Mai 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schreibszene.ch, Website von Schreibszene, abgerufen am 28. April 2013.