Joachim Badenhorst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joachim Badenhorst, 2015 mit baloni im Club W71

Joachim Badenhorst (* 13. Oktober 1981 in Antwerpen) ist ein belgischer Saxophonist und Klarinettist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badenhorst erhielt während seiner Kindheit klassischen Klarinettenunterricht. Er studierte am Koninklijk Conservatorium Den Haag bei John Ruocco und Michael Moore; 2005 schloss er sein Studium ab. 2009 zog er nach New York, wo er momentan in Brooklyn lebt. Mit Frantz Loriot und Pascal Niggenkemper bildet er das Trio baloni. Mit Sissel Vera Pettersen und Mikkel Ploug spielt er im Improvisationstrio Equilibrium, das mit Liquid Light 2014 sein drittes Album veröffentlichte.

Badenhorst gehört neben Simon Toldam zum Han Bennink Trio, dem ersten Trio, das der niederländische Schlagzeuger unter eigenem Namen leitet. Außerdem ist er Mitglied im Nonett des Saxophonisten Tony Malaby und im Trio Clarino von Thomas Heberer. Mit Brice Soniano bildete er das Duo Rawfishboys, das zwei Alben veröffentlichte. Daneben ist er auch mit Fred Van Hove, C. Spencer Yeh, Toma Gouband, John Butcher, Josh Berman, Fumio Yasuda und Agustí Fernández aufgetreten.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Rawfishboys War
  • 2006 Red Rocket Mitten, RAT-Records
  • 2007 Mógil , Radical Duke Records
  • 2009 Os Meus Shorts, RAT-Records
  • 2009 Ploug-Pettersen-Badenhorst: Equilibrium
  • 2011 Tony Malaby's Novely, Clean Feed Records
  • 2012 Joachim Badenhorst The Jungle He Told Me, Smeraldina-Rima
  • 2012 Han Bennink Trio: Bennink #Co., ILK
  • 2013 Schmoliner Badenhorst Niggenkemper: Watussi, Listen Closely
  • 2017 LAMA + Joachim Badenhorst: Metamorphosis (Clean Feed)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]