Joachim Beyer Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Joachim Beyer Verlag ist ein Buchverlag im unterfränkischen Eltmann, wurde 1972 gegründet und verlegt Bücher aller Art, insbesondere zum Thema Schach. Bekannte Autoren des Verlags sind in den jüngeren Jahren Artur Jussupow, Mark Dworezki, Wolfgang Uhlmann, Karsten Müller, Jonathan Carlstedt, Daniel King, John Nunn und Jerzy Konikowski, aber auch Bücher von den Schachweltmeistern José Raúl Capablanca, Max Euwe, Alexander Aljechin, Anatoli Karpow, Robert James Fischer und Emanuel Lasker. Des Weiteren wurden auch Bücher von den ehemaligen Schachgrößen Kurt Richter, David Bronstein, Alexander Koblenz veröffentlicht.

Im Geschäftsjahr 2011 belief sich der Umsatz des Verlags auf 400.000 Euro.[1] Der Joachim Beyer Verlag hatte 1987 die Schachsparte des Verlags Walter de Gruyter übernommen. 2012 wurde die Schachsparte des Verlags vom Schachversand Ullrich aufgekauft. Das lieferbare Sortiment umfasste 2017 über 170 Titel von rund 60 Autoren, überwiegend in deutscher Sprache. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Creditreform Deutsche Firmenprofile, 29. Februar 2016
  2. Schachversand Ullrich. Abgerufen am 26. Juli 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]