Joachim Dreifke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joachim Dreifke (vorn) und Klaus Kröppelien am 24. August 1982 bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Luzern

Joachim Dreifke (* 26. Dezember 1952 in Greifswald) war ein sehr erfolgreicher Rudersportler, der für die DDR startend in seiner Karrierelaufbahn einige Medaillen bei den Olympischen Spielen und anderen nennenswerten Wettkämpfen gewann. Dreifke begann beim Greifswalder Ruderclub und wurde 1972 zum ASK Vorwärts Rostock delegiert. Nach seiner aktiven Laufbahn wurde er Trainer. Zudem war er bei Seniorenwettbewerben erfolgreich.

Erfolge[Bearbeiten]

1977 war Dreifke DDR-Meister im Einer; 1975 zusammen mit Jürgen Bertow sowie 1981 und 1982 zusammen mit Klaus Kröppelien war er jeweils DDR-Meister im Doppelzweier. Außerdem gewann er sechs Titel im Doppelvierer: 1973, 1974, 1978, 1979, 1981 und 1983. Er wurde mehrmals mit dem Vaterländischen Verdienstorden ausgezeichnet. 1984 erhielt er diesen Orden in Gold.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neues Deutschland, 1./2. September 1984, S. 4

Weblinks[Bearbeiten]