Joachim Schlör

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joachim Schlör (* 1960 in Heilbronn) ist Kulturwissenschaftler und seit 2006 Professor am Parkes Institute for Jewish/non-Jewish Relations an der University of Southampton. Zuvor lehrte er an der Universität Potsdam und leitete das Kompetenznetz Jüdische und Rabbinische Studien. Als "geistiger Vater" des DFG-Graduiertenkollegs Makom (Ort und Orte im Judentum, 2001–2007) hat er nachhaltig zum "spatial turn" in den jüdischen Studien beigetragen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980/81 war Joachim Schlör mit Andreas Maislinger Freiwilliger im Polenreferat von Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste. Von 1993 bis 1999 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, später als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Neuere Geschichte II der Universität Potsdam. Im Jahr 2006 wurde Joachim Schlör als Professor of Modern Jewish/non-Jewish Relations an die University of Southampton berufen.

Im Sommersemester 2014 war er Kurt-David-Brühl-Gastprofessor für Jüdische Studien am Centrum für Jüdische Studien in Graz.

Veröffentlichungen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Ich der Stadt. Debatten über Judentum und Urbanität. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen
  • Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Memorial to the Murdered Jews of Europe. Prestel Verlag, München
  • Endlich im Gelobten Land? Deutsche Juden unterwegs in eine neue Heimat. Aufbau-Verlag, Berlin
  • Hotel Europa. Notizen von den Rändern des Kontinents. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt
  • Tel-Aviv: Vom Traum zur Stadt. Reise durch Kultur und Geschichte. Bleicher, Gerlingen
    • englisch: Tel-Aviv. From dream to city. Reaktion, London 1999
  • „Das versteht sich nicht von selbst…“ – Cela ne va pas de soi, in: Freddy Raphael, Utz Jeggle (Hrsg.): D’une rive a l’autre. Rencontres ethnologiques franco-allemandes. Kleiner Grenzverkehr. Deutsch-französische Kulturanalysen. Maison des sciences de l’homme, Paris 1997, ISBN 2-7351-0682-9, S. 285–304
  • Nachts in der großen Stadt. Paris, Berlin, London 1840–1930. Artemis und Winkler, München 1991
    • englisch: Nights in the big City. Reaktion, London 1998

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]