Joachim Stadler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Stadler (* 15. Januar 1970 in Mosbach) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und Bundesligaprofi.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Jugend spielte Joachim Stadler als Gastspieler des VfB Breitenbronn beim SV Aglasterhausen, danach beim SV Waldhof Mannheim und dem FV Mosbach, wo der mit 17 Jahren in der Verbandsligamannschaft der Aktiven spielte, anschließend beim SV Schwetzingen in der damals drittklassigen Oberliga.

Seine Bundesligakarriere begann Stadler beim 1. FC Kaiserslautern in der Saison 1989/90 unter Trainer Gerd Roggensack. Nach nur 14 Tagen zog er sich beim Intertoto-Spiel gegen Rapid Wien eine schwere Knieverletzung mit anschließender Infektion zu und fiel knapp sieben Monate aus. Mit dem 1. FCK konnte er 1990 den Deutschen Pokalsieg und 1991 die Meisterschaft gewinnen. In seinen ersten zwei Jahren als Profi absolvierte der 1,91 m große Verteidiger 20 Partien und schoss ein Tor.

Ab 1991/92 spielte er bei Borussia Mönchengladbach und stand gleich in der ersten Saison mit der Mannschaft im gegen Hannover 96 verlorenen DFB-Pokalendspiel. 1995 stand Joachim Stadler mit der Borussia wiederum im Pokalendspiel und durfte nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg den Pokalsieg feiern. Bis 1997 blieb er der Borussia treu und erzielte in 79 Spielen ein Tor.

1997 wechselte Stadler zum SSV Ulm 1846 in die Regionalliga Süd. Auf Anhieb schaffte er mit Ulm den Aufstieg in die 2. Bundesliga. In der 2. Liga spielte Stadler 29-mal für Ulm. Der Durchmarsch der Ulmer in der Saison 1998/99 in die Bundesliga ermöglichte dem mittlerweile 29-jährigen Stadler noch einmal, Erstligafußball zu spielen. In seiner letzten Bundesligasaison 1999/2000 spielte Stadler 31-mal und erzielte einen Treffer, konnte jedoch den direkten Abstieg des SSV Ulm 1846 nicht verhindern. Stadler wechselte daraufhin für ein halbes Jahr ins Ausland zum griechischen Klub Patraikos Patras. Für die Saison 2002/03 unterschrieb Stadler beim Regionalligisten FC Augsburg, musste jedoch 2003 seine Karriere aufgrund einer erneuten schweren Knieverletzung beenden.

Insgesamt bestritt Joachim Stadler 130 Bundesligaspiele und 47 Zweitligaspiele und erzielte insgesamt 3 Tore. In seiner Zeit als Profi beim 1. FC Kaiserslautern und dem VfL Borussia Mönchengladbach absolvierte er 14 Länderspiele mit der U21-Nationalmannschaft und erzielte im Spiel in England ein Tor.

Ab 2011 war Stadler als Jugendtrainer und ist seit 2013 als Leiter des Nachwuchszentrums beim SV Sandhausen tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]