Joanneum Research

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1986 (als GmbH)
Sitz Graz, Österreich
Leitung Wolfgang Pribyl (Geschäftsführer)
Mitarbeiterzahl Rund 440 Mitarbeitende (Stand: 31. Dezember 2017)
Branche Angewandte Forschung, Entwicklung, Consulting
Website www.joanneum.at

Die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH ist die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung in der Steiermark. Neben dem Sitz in Graz befinden sich weitere Standorte auch in Weiz, Niklasdorf, Klagenfurt und Wien. Die Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH befindet sich im Eigentum des Landes Steiermark (80 %), der BABEG Kärntner Betriebsansiedlungs- & Beteiligungsgesellschaft (15 %[1]) und der Landesholding Burgenland (5 %).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früheres Logo

In den 1950er und frühen 1960er Jahren gründete das Land Steiermark mit dem Verein zur Förderung der Elektronenmikroskopie, dem Rechenzentrum, dem Reaktorinstitut sowie dem Institut für Tieftemperaturforschung vier Vereine, um die Grazer Universitäten mit Infrastruktur zu versorgen, welche nicht aus den Universitätsbudgets abgedeckt werden konnte.

Diese vier Vereine wurden 1968 unter einem Dachverein, dem Forschungszentrum Graz, zusammengefasst. 1986 wurde schließlich die Forschungsgesellschaft Joanneum als GmbH gegründet, die Vereine wurden nach und nach aufgelöst. Seit dem Jahr 1988 trägt das Unternehmen seinen heutigen Namen.

Gliederung des Unternehmens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1. Juli 2016 sind die Forschungsarbeiten in sieben Forschungseinheiten gegliedert. Diese Einheiten umfassen jeweils drei bis sechs Forschungsgruppen.

Institut für Oberflächentechnologien und Photonik (MATERIALS)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hybridelektronik und Strukturierung
  • Licht und Optische Technologien
  • Laser- und Plasma-Technologien
  • Sensoren und Funktionales Drucken
  • Smart Connected Lighting

Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften (HEALTH)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biomedizinische Technik und Monitoring
  • Bioanalytik und Metabolomics
  • Gesundheitswissenschaften
  • Kompetenzgruppe Klinische Entscheidungsunterstützung
  • Kompetenzgruppe Medizinische Sensoren

Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien (DIGITAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fernerkundung und Geoinformation
  • Bildanalyse und Messsysteme
  • Weltraumtechnik und Kommunikationstechnologie
  • Connected Computing
  • Intelligente Akustische Lösungen
  • Kompetenzgruppe Cyber Security and Defence

Institut für Wirtschafts- und Innovationsforschung (POLICIES)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Technologie, Innovation und Politikberatung
  • Datenanalyse und modellbasierte Entwicklungsunterstützung
  • Regionalpolitik, Risiko- und Ressourcenökonomik

Institut für Robotik und Mechatronik (ROBOTICS)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kognitive Robotik
  • Mechatronische Systeme
  • Robotik-Systeme

Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft (LIFE)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wetter- und Klimarisikomanagement
  • Zukunftsfähige Energiesysteme und Lebensstile
  • Internationale Klimapolitik und -ökonomik
  • Kompetenzgruppe Urban Living Lab
  • Kompetenzgruppe Innovative Mobility Modelling

Kooperatives Zentrum für Regenerative Medizin (COREMED)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensgebung, Leitspruch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name JOANNEUM RESEARCH leitet sich von Erzherzog Johann (1782–1859) ab, der sich ein Leben lang für die Naturwissenschaften interessierte. Der Leitspruch des Unternehmens lautet „The Innovation Company“.

Verbundene Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • JR-AquaConSol GmbH

Gesellschaftsrechtliche Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ALP.Lab GmbH
  • decide Clinical Software GmbH
  • EPIG GmbH
  • FH JOANNEUM Gesellschaft mbH
  • Geo5 GmbH
  • Holz.Bau Forschungs GmbH
  • Human.Technologie Styria GmbH
  • Rebeat Innovation GmbH

Kompetenzzentrenprogramm COMET (K1- und K2-Zentren)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BIOENERGY 2020+ GmbH
  • CBmed GmbH
  • Know-Center GmbH – Research Center for Data-Driven Business & Big Data Analytics
  • Polymer Competence Center Leoben GmbH
  • Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH
  • ACIB GmbH
  • Kompetenzzentrum – Das virtuelle Fahrzeug, Forschungsgesellschaft mbH
  • Materials Center Leoben Forschung GmbH

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigentümer der BABEG sind: Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (2,5%), Land Kärnten (47,5%), Republik Österreich (50%)

Koordinaten: 47° 4′ 27″ N, 15° 27′ 18″ O