Jochem Jourdan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jochem Jourdan (* 23. September 1937 in Gießen[1]) ist ein deutscher Architekt und Landschaftsplaner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jochem Jourdan studierte an der Technischen Hochschule Darmstadt u. a. bei Theo Pabst, Karl Gruber, Max Guther und Hans Gerhard Evers Architektur und legte 1965 bei Ernst Neufert die Diplom-Hauptprüfung ab. Er war wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Professor Dr. Rolf Romero. Danach gründete er 1970 in Darmstadt mit seinem Partner Bernhard Müller die Projektgruppe Architektur und Städtebau (PAS). 1978 wurde ein zweites Büro in Kassel eröffnet. Seit 1980 ist der Bürositz in Frankfurt am Main, wo in den Folgejahren zahlreiche Stadtplanungsprojekte sowie Hochbauprojekte im Verwaltungs-, Industrie-, Wohn- und Kulturbau verwirklicht wurden.[2]

Bauen im historischen Bestand zählt zu Jourdans Kernkompetenzen. Als bedeutendes Werk gilt der Komplex der ehemaligen Landeszentralbank Hessen an der Taunusanlage in Frankfurt, welcher heute die Filiale Frankfurt am Main der Bundesbank beherbergt.[3]

Lehrtätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jourdan war von 1980 bis 2002 Universitätsprofessor für Entwerfen, Bauerhaltung und Denkmalpflege an der Gesamthochschule Kassel.[4]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist Mitglied im Deutschen Werkbund DWB, im Bund Deutscher Architekten BDA, im Architekten- und Ingenieurverein AIV und in der Vereinigung für Stad-, Regional- und Landesplaner SRL. Er wohnt in Dreieich.

Bauten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westfassade des Neuen Schlosses, Höchst
Rathaus in Wenden/Sauerland (1989 erbaut, Foto: 2009)
Heizkraftwerk Berlin-Mitte (2006)
Postmoderne Stadthäuser in der Frankfurter Saalgasse, 2007

Städtebauliche Studien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allgemeines Künstlerlexikon online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Generalist ohne Scheuklappen | BDA | der architekt. Abgerufen am 23. September 2019 (deutsch).
  2. Claus-Jürgen Göpfert: Spuren in der Stadt hinterlassen. In: Frankfurter Rundschau. 8. August 2016, abgerufen am 23. September 2019.
  3. LZB Landeszentralbank in Hessen, Frankfurt am Main » Jourdan & Müller Steinhauser Architekten. Abgerufen am 23. September 2019.
  4. Interview Professor Jochem Jourdan | Monumente Online. Abgerufen am 23. September 2019.
  5. Baumeister, Heft 3/1971
  6. Entwicklungsmaßnahme Bonn-Hardtberg
  7. http://www2.mvi.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/103836
  8. Archivlink (Memento vom 18. Mai 2013 im Internet Archive)
  9. http://www.ofb.de/uploads/objektfinder/broschueren/OFB_AlphaHaus.pdf