Jochen Kopelke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jochen Kopelke (* 1984) ist ein deutscher Polizist und ehemaliger Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in der Freien Hansestadt Bremen.

Jochen Kopelke studierte ab 2005 an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung (HfÖV Bremen) im Studiengang Polizeivollzugsdienst der Polizei Bremen für den gehobenen Dienst. Anschließend war er drei Jahre in einer Einsatzhundertschaft bundesweit eingesetzt und später im Dienst der Schutzpolizei in Bremen. Er ist Polizeioberkommissar.[1]

Jochen Kopelke trat mit Beginn seiner Ausbildung in die GdP ein und leitete mehrere Jahre die Jugendorganisation der Gewerkschaft. Er ist Mitglied der SPD und im OV Findorf aktiv. Mit 99,1 Prozent wurde der damals 29-jährige Kopelke auf dem Landesdelegiertentag der GdP Bremen 2014 zum Vorsitzenden gewählt. Er war der bundesweit jüngste Landesvorsitzende in der Geschichte der GdP.

Kopelkes Ziel war es in den vier Jahren seiner Amtszeit, noch stärker für eine moderne bürgernahe Polizei in Bremen und Bremerhaven einzutreten. Dafür sieht er neben vernünftigen Arbeitsbedingungen auch eine deutlich spürbare Verbesserung bei der Arbeitszufriedenheit der Polizisten als Voraussetzung.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ra&dig=2014%2F03%2F27%2Fa0081&cHash=101d1bbc9bfd67c1a4b3850b3bd69066
  2. http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Jochen-Kopelke-ist-neuer-Landesvorsitzender-der-Gewerkschaft-der-Polizei-Bremen