Jochen Richter (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jochen Richter (* 24. Juni 1941 in Böhmen)[1] ist ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Kameramann.

Leben und berufliche Stationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jochen Richter studierte Theaterwissenschaft in München, anschließend drehte er erste Kurzfilme am HFF München. Zeitgleich absolvierte er eine Ausbildung zum Kameramann.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1968: Der Tod eines Geschichtenerzählers (Regie, Drehbuch, Kamera)
  • 1969: Stehaufmädchen (Darsteller)
  • 1974: Die Ameisen kommen (Regie, Drehbuch, Produzent)
  • 1975: Umarmungen und andere Sachen (Regie, Drehbuch, Produzent)
  • 1979: Nullpunkt (Regie, Drehbuch, Produzent)
  • 1979: Geburt der Hexe (Produzent)
  • 1979: Richard Strauss – kein Heldenleben (Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Produzent)
  • 1981: Am Ufer der Dämmerung (Regie, Drehbuch, Produzent)
  • 1985: Wiedergefundene Zeit (Regie)
  • 1989: Giovanni oder die Fährte der Frauen (Regie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jochen Richter. In: filmportal.de. Abgerufen am 12. November 2015.
  2. Filmland NRW. (Nicht mehr online verfügbar.) In: filmland-nrw.de. Archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 12. November 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.filmland-nrw.de