Joe Bizera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joe Bizera
Personalia
Name Joe Emerson Bizera Bastos
Geburtstag 17. Mai 1980
Geburtsort ArtigasUruguay
Größe 1,81 m
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2005 Club Atlético Peñarol mind. 133 (mind. 11)
2005–2008 Cagliari Calcio 35 (0)
2007–2008 Maccabi Tel Aviv 16 (2)
2008–2010 PAOK Thessaloniki 10 (0)
2009–2010 Albacete Balompié 7 (0)
2010–2011 Maccabi Petach Tikwa 30 (1)
2011–2012 Bella Vista 2 (0)
2012–2013 Club Libertad 25 (1)
2013 Atlante 13 (1)
2013–2016 Club Atlético Peñarol 18 (0)
2016 Villa Teresa 5 (0)
2016– Liverpool FC 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2004 Uruguay 23 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. August 2016 (Saisonende 2015/16)

Joe Bizera, vollständiger Name Joe Emerson Bizera Bastos, (* 17. Mai 1980 in Artigas) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Bizera begann seine Karriere 1999 bei Peñarol Montevideo, wo für ihn seit der Apertura des Jahres 1999 Einsätze in der Primera División verzeichnet sind. Er spielte dort bis zum Jahr 2005. Zweimal, 1999 und 2003, gewann er mit Peñarol die Uruguayische Meisterschaft. Von der Spielzeit 2005/06 bis in die Saison 2007/08 stand er in Reihen des italienischen Serie A-Klubs Cagliari Calcio, für den er insgesamt 35 Spiele (kein Tor) absolvierte. Es folgten 16 Einsätze (zwei Tore) für Maccabi Tel Aviv in der Saison 2007/08. Ab der Saison 2008/09 wurde Bizera vom griechischen Erstligisten PAOK Thessaloniki unter Vertrag genommen. Zehn absolvierte Begegnungen ohne eigenen Torerfolg in der höchsten griechischen Spielklasse sind bis in die Spielzeit 2009/10 für Bizera verzeichnet, in der er sich dann Albacete Balompié anschloss (sieben Spiele, kein Tor). Die nachfolgende Spielrunde verbrachte er wieder in Israel, nunmehr in Reihen von Maccabi Petach Tikwa und erzielte dort in 30 Partien insgesamt einen Treffer.[1] Seine nächste Karrierestation beinhaltete die Rückkehr nach Uruguay. Dort schloss er sich im Oktober 2011 Bella Vista an.[2] Im Januar 2012 verließ er nach zwei in der Primera División absolvierten Partien Montevideo wieder und wechselte nach Paraguay zum von Jorge Burruchaga trainierten Club Libertad.[3] Dort kam der Abwehrspieler in 25 Erstligaspielen (ein Tor) zum Einsatz und lief auch in vier Begegnungen der Copa Libertadores auf. Sodann schloss er sich im Januar 2013 dem mexikanischen Verein Atlante an.[4] Sein Debüt in der Primera División feierte er dort am 27. Januar 2013 in der Begegnung des 4. Spieltages der Clausura 2013 gegen Jaguares.[5] Für den Klub bestritt er zwei Spiele in der Copa Mexiko (Stand: 10. April 2013)[6] und 13 Begegnungen (ein Tor) der Clausura 2013.[7] Am 8. Juli 2013 wurde bekannt, dass Bizera die Mexikaner mit sofortiger Wirkung verlässt.[8] In der Spielzeit 2013/14 steht er erneut bei Peñarol unter Vertrag.[9] In der Saison 2013/14 stand er dort in zwölf Ligapartien (kein Tor) auf dem Platz. Auch wurde er in drei Partien der Copa Libertadores 2014 eingesetzt. In der Spielzeit 2014/15 lief er in sechs Erstligaspielen (kein Tor) auf. Darüber hinaus sind keine Einsätze bei den "Aurinegros" verzeichnet.[10][11] Im März 2016 schloss er sich dem Erstligisten Villa Teresa an.[12] Nachdem er dort fünf Ligaspiele (kein Tor) bestritt, seine Mannschaft aber am Saisonende abstieg, wechselte er Anfang Juli 2016 zum Liverpool FC.[11]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 13. Juli 2001 bis zum 9. Oktober 2004 absolvierte Bizera 23 Länderspiele (ein Tor) in der uruguayischen Fußballnationalmannschaft.[13] Er zählte bei der Copa América 2001 zum Kader. Dort bestritt er fünf Partien im Turnier, erzielte ein Tor und wurde in der Begegnung mit Honduras vom Platz gestellt.[14] Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 stand er zwar im Aufgebot, wurde jedoch nicht eingesetzt. Er nahm mit Uruguay auch an der Copa América 2004 teil. Dort kam er in fünf Begegnungen zum Einsatz und wurde in der Vorrunden-Partie gegen Argentinien des Feldes verwiesen. Uruguay belegte im Turnier den dritten Platz. Seinen bisher letzten Einsatz hatte Bizera Ende 2004.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2× Uruguayischer Meister: 1999, 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf playerhistory.com (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive), abgerufen am 27. Oktober 2012
  2. Bizera se sumó a Bella Vista (Memento des Originals vom 28. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/cambiodefrente.com (spanisch), abgerufen am 27. Oktober 2012
  3. Bizera llega para acompañar al "Popi" (Memento des Originals vom 8. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ovaciondigital.com.uy (spanisch) auf ovaciondigital.com.uy vom 18. Januar 2012, abgerufen am 27. Oktober 2012
  4. Atlante presenta a Joe Bizera, defensa uruguayo de refuerzo (spanisch) auf goal.com vom 22. Januar 2013, abgerufen am 8. Juni 2013
  5. ATLANTE 4 – 3 JAGUARES, abgerufen am 8. Juni 2013
  6. ESPN-Statistik-Profil, abgerufen am 8. Juni 2013
  7. JOE BIZERA auf mediotiempo.com, abgerufen am 8. Juni 2013
  8. Bizera fue cesado en Atlante – Sin explicaciones (spanisch) auf futbol.com.uy vom 8. Juli 2013, abgerufen am 8. Juli 2013
  9. Mercado de pases: altas y bajas (Apertura 2013) (spanisch) auf tenfield.com.uy vom 28. Juli 2013, abgerufen am 29. Juli 2013
  10. Profil auf fichajes.com, abgerufen am 3. Februar 2015
  11. a b Profil auf soccerway.com, abgerufen am 7. August 2016
  12. No somos nadie (spanisch) auf futbol.com.uy vom 15. März 2016, abgerufen am 15. März 2016
  13. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com, abgerufen am 27. Oktober 2012
  14. Copa América 2001 auf rsssf.com, abgerufen am 30. März 2014