Joe Primeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Joe Primeau Eishockeyspieler
Primeau (Mitte) in der „Kid-Line“ mit Charlie Conacher (l.) und Busher Jackson (r.)

Primeau (Mitte) in der „Kid-Line“ mit
Charlie Conacher (l.) und Busher Jackson (r.)

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Januar 1906
Geburtsort Lindsay, Ontario, Kanada
Todesdatum 14. Mai 1989
Sterbeort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 73 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1923–1924 St. Michael’s Majors
1924–1926 Toronto St. Mary’s
1926–1927 Toronto Marlboros
1927–1929 Toronto Ravinas
1929–1936 Toronto Maple Leafs

Alfred Joseph Francis „Gentleman Joe“ Primeau (* 29. Januar 1906 in Lindsay, Ontario; † 14. Mai 1989 in Toronto, Ontario) war ein kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1928 bis 1936 für die Toronto Maple Leafs in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einst hatte ihn Conn Smythe für die New York Rangers verpflichtet, doch als Smythe nach Toronto zog, nahm er Primeau mit zu den Maple Leafs, wo er auch in der NHL debütierte. Dort führte er die „Kid Line“ als Center an. Sein erfolgreichstes Jahr 1932 krönte er mit seinem einzigen Stanley-Cup-Sieg und als „Gentleman Joe“ gewann er die Lady Byng Memorial Trophy. Der Mann mit den geschmeidigsten Händen der NHL beendete seine Karriere mit 30 Jahren und gründete eine Beton-Fabrik.

Auch als Trainer war er erfolgreich und gewann in verschiedenen Ligen die Meisterschaft. Er gewann mit der Nachwuchsmannschaft der Toronto St. Michael’s Majors den Memorial Cup, errang den Allan Cup und gewann als Coach seiner Toronto Maple Leafs 1951 den Stanley Cup.

1963 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 309 66 177 243 105
Playoffs 6 38 5 18 23 12

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]