Joe Purdy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joe Purdy

Joe Purdy ist ein nordamerikanischer Folksänger und Autor von Liedtexten aus Fayetteville, Arkansas, USA.

Band[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Purdys Band besteht aus:

  • Brian Wright
  • Willy C. Golden
  • Deacon
  • Al Sgro

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Purdy hat seinen musikalischen Ursprung aus dem Folk, hat in seine Lieder jedoch auch Elemente aus den Bereichen Blues, Country und Acoustic eingebaut. Einen genauen Stil zu bestimmen, ist nahezu unmöglich. Er benutzt neben seinem Klavierspiel viele Gitarrenakkorde.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon im jungen Alter beschäftigte sich Joe Purdy bereits mit Größen wie Bob Dylan. Ähnlich wie dieser, schreibt Joe Purdy oft tiefgründige Texte, die oft von großen Verlusten, manchmal aber auch von kleineren Ärgernissen oder einfach nur einem verregneten Tag handeln.

Bisher wurden Purdys Lieder 200.000 Mal aus dem Internet heruntergeladen. Die beiden Alben Paris in the Morning und You Can Tell Georgia kamen dabei zusammen auf über 80.000 Mal.

2006 tourte er mit Tom McRae durch das Vereinigte Königreich.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Purdys Veröffentlichungen sind Stompingrounds, Julie Blue, Only Four Seasons, You Can Tell Georgia, Paris In The Morning, Canyon Joe, and Take My Blanket and Go. Seine ersten beiden Alben Joe Purdy und Sessions from Motor Ave. waren nicht im Handel erhältlich.

You Can Tell Georgia wurde in der Nähe von London aufgenommen. Sofort im Anschluss begann die Tour mit Tom McRae. Paris in the Morning nahm die Band während eines kurzen Aufenthaltes in Paris einige Monate später auf.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einem breiten Publikum wurde Joe Purdy vor allem durch Begleitlieder in US-amerikanischen TV-Serien und deren Export in andere Länder bekannt.

Joe Purdy hat ein großes Ansehen bei seinen Fans, da er sich sehr mit seiner Fanpost beschäftigt und versucht, möglichst eine nahe Bindung zu seinen Fans zu halten.

  • Wash away (Reprise) aus Julie Blue in einer Episode der ersten Staffel der Erfolgsserie Lost.
  • I Love the Rain (auch Julie Blue) in einer Episode von Grey’s Anatomy und The City (aus Only Four Seasons) auf dem Grey’s Anatomy Season One Soundtrack (150.000 Mal verkauft). Außerdem Suitcase (aus Only Four Seasons), Can’t Get It Right Today (aus You Can Tell Georgia) und San Jose (aus Take My Blanket And Go).
  • Rainy Day Lament (aus Stompingrounds) in Dr. House.

Außerdem ist Purdys Lied Can't Get It Right Today in einem Werbespot des Kia Spectra zu hören.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Joe Purdy
  • 2002: Sessions from Motor Ave.
  • 2003: Stompingrounds
  • 2004: Julie Blue
  • 2006: Only Four Seasons
  • 2006: You Can Tell Georgia
  • 2006: Paris in the Morning
  • 2006: Live at Hotel Cafe 8/12/06
  • 2007: Canyon Joe
  • 2007: Take My Blanket and Go
  • 2009: Last Clock on the Wall
  • 2010: 4th Of July
  • 2010: This American
  • 2014: Eagle Rock Fire
  • 2017: Who Will Be Next?

Vertreten ist Purdys Musik auch auf den folgenden Soundtracks:

  • 2005: Grey's Anatomy
  • 2006: Peaceful Warrior
  • 2007: Grey's Anatomy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]