Joe Turkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joe Turkel (* 15. Juli 1927 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turkel begann seine Karriere 1949 mit einer im Abspann nicht genannten kleinen Nebenrolle im Kriminalfilm Die Brut des Satans. In den 1950ern und 1960er Jahren hatte er zahlreiche Filmrollen, diese waren jedoch zumeist so untergeordnet, dass sein Name in den meisten Fällen nicht im Abspann genannt wurde. Er war in Spielfilmen von William Wyler, Robert Wise und Stanley Kubrick zu sehen. Von letzterem erhielt er 1980 die Rolle des Bartenders Lloyd in Shining, durch welche er erstmals einem größeren Publikum bekannt wurde. Kubrick hatte Turkel bereits in den 1950er-Jahren als Nebendarsteller in seinen Frühwerken Die Rechnung ging nicht auf (1956) und Wege zum Ruhm eingesetzt. Im Jahr 1982 hatte er in Ridley Scotts Blade Runner als exzentrischer Konzernchef Dr. Eldon Tyrell eine weitere größere Nebenrolle. 1990 war er im Science-Fiction-Horrorfilm The Dark Side of the Moon in einer der Hauptrollen zu sehen.

Seit den 1950er Jahren trat Turkel auch als Gaststar in Fernsehserien auf, darunter Bonanza, Der Chef, Kojak – Einsatz in Manhattan und Miami Vice. Zuletzt stand er 1998 für die Fernsehserie Das Leben und Ich vor der Kamera.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]