Joel Locher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joel Locher (* 28. Juli 1982 in Stuttgart) ist ein schweizerisch-deutscher Jazzmusiker (Kontrabass).

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Locher stammt aus einer Musikerfamilie; seine Mutter ist Opernsängerin, der Vater klassischer Kontrabassist. Er erhielt mit fünf Jahren Klavier- und Cellounterricht und mit zwölf Jahren Trompetenunterricht. Im Jahr 1994 bekam er den ersten Kontrabassunterricht bei seinem Vater. Bereits mit zehn Jahren begann er sich auch für Jazz zu interessieren, verfolgte aber weiter die klassische Laufbahn. Es folgten verschiedene Preise bei Jugend Musiziert. Bei Ulrich Lau an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart studierte er klassischen Kontrabass. Von 1998 bis 2001 war Joel Locher Solokontrabassist im Stuttgarter Jugendkammerorchester und 2001 und 2002 Mitglied des Festivalorchesters der Internationalen Bachakademie Stuttgart. 2004–2005 war er Praktikant bei den Stuttgarter Philharmonikern.

Bereits während des Studiums beschäftigte er sich zunehmend mit Jazz und wurde zunächst Mitglied der Gruppe von Wawau Adler, mit dem er mehrfach tourte und seit 2006 mehrere Alben eingespielt hat. Auch war er Teil des Trios von Olivia Trummer. Seit 2010 gehört er weiterhin dem Gismo Graf Trio an. Auch spielt er im Quartett von Frank Kuruc und dem Quintett von Robert Giegling. Mehrfach war er mit Funka Nova um Pee Wee Ellis und Peter Fessler auf Tournee. Weiterhin ist er auf Produktionen von Pur, Gee Hye Lee, Sandro Roy, Frank Heinz und Portosol[1] zu hören.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Portosol