Johan Walem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Walem
Personalia
Geburtstag 1. Februar 1972
Geburtsort SoigniesBelgien
Größe 174 cm
Position linkerMittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1980–1986 RWD Molenbeek
1986–1991 RSC Anderlecht
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1997 RSC Anderlecht 180 (17)
1997–1999 Udinese Calcio 32 0(5)
1999–2000 → AC Parma  (Leihe) 24 0(0)
2000–2001 Udinese Calcio 14 0(0)
2001–2003 Standard Lüttich 59 0(4)
2003–2004 FC Turin 21 0(2)
2004–2005 Catania Calcio 14 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1984–1986 Belgien U-15 4 0(0)
1986–1987 Belgien U-16 11 0(1)
1987–1988 Belgien U-17 8 0(2)
1988–1996 Belgien U-18 17 0(4)
1991–1993 Belgien U-21 7 0(1)
1991–2002 Belgien 36 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2008–2010 RSC Anderlecht (Jugend)
2011–2012 Udinese Calcio (Jugend)
2012– Belgien U-21
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Johan Walem (* 1. Februar 1972 in Soignies) ist ein ehemaliger belgischer Fußballspieler. Mittlerweile war er bei Belgacom tätig und konzentrierte sich danach vermehrt auf seine Karriere als Fußballtrainer. Während seiner Zeit als Aktiver spielte er vor allem in seinem Heimatland sowie in Italien.

Seit 2012 ist Walem Cheftrainer der belgischen U-21-Nationalauswahl.

Er ist der Cousin des ehemaligen belgischen Läufers Ruddy Walem.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Jugendspieler war Walem bei RWD Molenbeek aktiv. 1986 wechselte er zum RSC Anderlecht, wo er 1991 in der Ersten Division debütierte. Mit dem Verein wurde er drei Mal belgischer Meister und holte ein Mal den Pokal.

1997 wechselte Walem nach Italien. Bei Udinese Calcio wurde der Mittelfeldspieler zum Passgeber für Oliver Bierhoff und erhielt wegen der präzisen Spielzüge den Spitznamen „Il Geometra“. 1999 zog es ihn zum AC Parma, nach einer Spielzeit kehrte er jedoch ins Friaul zurück.

2001 kehrte Walem kurzzeitig nach Belgien zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Standard Lüttich. Nach zwei Jahren wechselte er erneut nach Italien, dieses Mal zum FC Turin in die Serie B. Nach einer Spielzeit, in der nur der 12. Platz belegt wurde, wechselte er zum Ligakonkurrenten Catania Calcio. im Anschluss an die Saison 04/05 beendete er seine aktive Karriere.

Walem war zwischen 1991, seinem Debüt bei der 0:1-Niederlage gegen Deutschland, und 2002 belgischer Nationalspieler. Er bestritt 36 Länderspiele und erzielte dabei zwei Tore. Er nahm an der Weltmeisterschaft 2002 teil.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Belgischer Meister: 1993, 1994, 1995
  • Belgischer Pokalsieger: 1994
  • Belgischer Nachwuchsspieler des Jahres: 1992

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johan Walem in der Datenbank von weltfussball.de
  • Johan Walem in der Datenbank des belgischen Fußballverbands (englisch)