Johann Christian Dieterich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Christian Dieterich (* 25. Mai 1722[1] in Stendal; † 18. Juni 1800 in Göttingen) war ein deutscher Buchhändler und Verleger, Begründer der Dieterich’schen Verlagsbuchhandlung, und Freund von Georg Christoph Lichtenberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieterich war der Sohn eines Goldschmiedes aus Stendal. Dieterich begann seine Kaufmannstätigkeit als Inhaber eines Seidenwarengeschäfts in Berlin, später in Gotha. 1749 heiratete er dort die Tochter des Buchhändlers Mevius und übernahm die Mevius'sche Buchhandlung. 1760 gründete er eine weitere Buchhandlung in Göttingen, wo er 1765 Universitätsbuchhändler wurde und 1770 der Buchhandlung eine Druckerei angliederte. 1776 übersiedelte er ganz nach Göttinger.

Dieterich wurde bekannt als enger Freund von Georg Christoph Lichtenberg. Lichtenberg wohnte und arbeitete von 1776 bis zu seinem Tod 1799 in einem Haus mit Dieterich und dessen Familie, in enger Nachbarschaft mit anderen vornehmen Studenten und deren Bedienten. Auch Vorlesungen wurden im Haus gehalten.

Die enge Freundschaft zwischen Lichtenberg und Dieterich wird aus dem umfangreichen erhaltenen Briefwechsel deutlich. Während Lichtenbergs längeren Reisen schrieb er regelmäßig Briefe an Dieterich und dessen Frau. Die geistreichen, oft (selbst-)ironischen Briefe sind auch heute noch höchst amüsant zu lesen.

Bekannte von Dieterich verlegte Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Almanach de Gotha, Gotha 1764[2] oder Gothaischer genealogischer Kalender, Gotha 1765[3], ab 1775 bei Justus Perthes in Gotha
  • Göttinger Taschen-Calender (1776–1800) [4], in dem unter anderem zwischen 1784 und 1796 Lichtenbergs Kommentare zu Werken William Hogarths erschienen. 1794 bis 1799 gab Dieterich eine erweiterte Fassung heraus: Ausfuhrliche Erklarung der Hogarthischen Kupferstiche, mit verkleinerten aber vollstandigen Copien derselben von E. Riepenhausen
  • Göttinger Musenalmanach (1770–1803)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Briefe Lichtenbergs an Dieterich
Zur Person
Briefwechsel
  • Eduard Grisebach (Hrsg.): G. C. Lichtenberg's Briefe an Dieterich 1770–1798. Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1898 (Digitalisat).
  • Ulrich Joost (Hrsg.): Mein scharmantes Geldmännchen: Gottfried August Bürgers Briefwechsel mit seinem Verleger Dieterich. Wallstein, Göttingen 1988, ISBN 3-89244-002-6.
  • Ulrich Joost (Hrsg.): Der Briefwechsel zwischen Johann Christian Dieterich und Ludwig Christian Lichtenberg. Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen 1997, ISBN 3-525-82429-7
  • Elisabeth Willnat (Hrsg.): „Liebster, bester, einziger Freund“. Erinnerung an den Verleger, Buchdrucker und Buchhändler Johann Christian Dieterich (1722–1800). Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung, Mainz 2000, ISBN 3-87162-051-3.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dieterichs Geburtsjahr ist 1722, nicht wie in der Allgemeinen Deutschen Biographie angegeben 1712. Im Kirchenregister ist sein Tod im Jahr 1800 mit der Anmerkung „verstarb im Alter von 78 Jahren"“ verzeichnet.
  2. „Almanach de Gotha contenant diverses connoissances curieuses et utiles, pour l’Année MDCCLXV“.
  3. „Gothaischer Hofkalender zum Nutzen und Vergnügen eingerichtet auf das Jahr 1765“.
  4. Digitalisat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]