Johann Christoph Pezel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Christoph Pezel (* 5. Dezember 1639 in Glatz, Grafschaft Glatz; † 13. Oktober 1694 in Bautzen) war ein deutscher Stadtpfeifer und Komponist.

Andere Schreibweisen des Namens waren: Pezelius, Betzel, Betzeld, Petzold, Petzel oder Bässel.

Pezel wirkte nachgewiesen ab 1664 in Leipzig als Kunstgeiger. 1669 wurde er Stadtpfeifer. Ab 1672 leitete er das Collegium musicum. 1675 und 1679 bewarb er sich vergeblich um eine Stelle als Ratsmusiker in Dresden. Auch eine Bewerbung um das Thomaskantorat schlug 1677 fehl. 1681 wurde er schließlich Stadtmusiker in Bautzen. Pezels Kompositionen stehen in der Tradition der älteren deutschen Suiten. Die Melodien weisen oft französische und italienische Einflüsse auf.

Werke[Bearbeiten]

  • Musika Vespertina Lipsica, 1669 (Suiten für Streicher)
  • Hora decima musicorum Lipsiensium, 1670 (Sonaten für Bläser oder Streicher)
  • Schöne, lustige und anmuthige neue Arien, 1672
  • Bicinia variorum instrumentorum, 1675
  • Delitiae musicales, 1678
  • Fünfstimmige blasende Music, 1685 (Sonaten für 3 Posaunen und 2 Zinken)
  • Opus musicum sonatarum praestantissimarum 6 instrumentis instructum (25 Sonaten für Streicher)

Weblinks[Bearbeiten]