Johann Eduard Jacobsthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2012 um 20:02 Uhr durch ZéroBot (Diskussion | Beiträge) (r2.7.1) (Bot: Ergänze: fr:Johann Eduard Jacobsthal). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Eduard Jacobsthal

Johann Eduard Jacobsthal (* 17. September 1839 in Preußisch Stargard ; † 1. Januar 1902 in Charlottenburg) war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Jacobsthal studierte von 1857 bis 1859 an der Berliner Bauakademie. 1866 legte er die Baumeisterprüfung (Staatsexamen) ab und war bis 1867 bei der kommunalen Bauverwaltung in Berlin tätig. Dann wurde er Professor an der Berliner Kunstakademie, der Berliner Bauakademie und der Gewerbeakademie Berlin. Zum Landesbaumeister wurde er 1872 berufen. Dann lehrte er an der Technischen Hochschule (Berlin-) Charlottenburg, 1889/1890 amtierte er dort als Rektor, im Folgejahr als Prorektor.

Jacobsthal war Mitbegründer der Deutschen Bauzeitung und Mitglied der Akademie der Künste (Berlin).

Turm der Kirche zu Mittenwalde

Bauten

Von 1875 bis 1882 war Jacobsthal leitender Architekt beim Bau der Berliner Stadtbahn. Die Berliner Stadtbahnhöfe Alexanderplatz und Bellevue hat er gestaltet. Er ist auch Erbauer des Straßburger Bahnhofs. 1877/1878 entstand die neugotische Turmbekrönung der Stadtpfarrkirche St. Moritz in Mittenwalde nach seinem Entwurf.

Literatur

Weblinks