Johann Friedrich Beer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Friedrich Beer

Johann Friedrich Beer (* 10. März 1741 in Eisfeld; † 7. November 1804 [Begräbnis] in Frankfurt am Main) war ein deutscher Miniaturmaler, Radierer, Kupferstecher und Zeichner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beer war ab 1760 in Frankfurt am Main im Atelier von Johann Andreas Bejmamin Nothnagel tätig. 1767 erwarb er das Frankfurter Bürgerrecht. Er war der Vater von Johann Peter Beer (1782–1852), der ebenfalls Miniaturmaler war. Im Jahr 1782 fertigte er Kupferstiche für die Apologie des Toleranzedikts für Joseph II. (Toleranzpatent).[1] Zu seinen Werken zählt auch ein Porträt Friedrich Wilhelms II[2] oder ein Bildnis von der 15. Luftfahrt des Luftschiffers Jean-Pierre Blanchard, bei der er am 3. Oktober 1785 in eine Höhe von 6500 Fuß aufstieg[3] und das sich im Besitz des Historischen Museums in Frankfurt befindet.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laurenz Lütteken: Mozart: Leben und Musik im Zeitalter der Aufklärung. C.H. Beck, 2017, ISBN 978-3-406-71172-5 (books.google.de – Abbildung des Titelblattes).
  2. Friedrich Wilhelm der II Koenig von Preussen und Churfürst von Brandenburg. French Revolution Digital Archive, abgerufen am 4. Februar 2019.
  3. Mittheilungen des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde in Frankfurt am Main. 1868, S. 127 (Textarchiv – Internet Archive).
  4. Ballonfahrt des Herrn Blanchard auf historisches-museum-frankfurt.de.