Johann Georg Puschner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Georg Puschner der Ältere (getauft 12. Juli 1680 in Nürnberg; begraben 21. April 1749 in Nürnberg) war ein deutscher Astronom und Kupferstecher.

Puschner wurde geboren als Sohn des Huf- und Waffenschmieds Michael Puschner und dessen Ehefrau Felizitas, geborene Hornung, und kurz danach in der Nürnberger Lorenzkirche getauft.

Im Jahre 1705 heiratete er Maria Magdalena Jenig (1680–1746) und wurde noch im selben Jahr als Kupferstecher in das Meisterbuch der Stadt Nürnberg aufgenommen. Einer seiner Söhne, der ebenfalls die Vornamen Johann Georg trug, arbeitete in der Werkstatt des Vaters mit, so dass es nicht immer möglich ist, genau zu unterscheiden, von wessen Hand ein Werk ist.

Puschner wurde vor allem durch seine Kupferstiche der Stadt und Universität Altdorf (siehe auch Natürliche Abschilderung des academischen Lebens) sowie der Nürnberger Landschaft bekannt.

Er starb im Alter von 68 Jahren in Nürnberg und wurde auf dem St. Rochusfriedhof begraben.

Kupferstiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]