Johann Georg Schenck von Grafenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Georg Schenck von Grafenberg (* um 1560 in Freiburg im Breisgau; † 1620 in Hagenau) war ein deutscher Mediziner.

Schenck war Sohn[1] des Mediziners Johannes Schenck von Grafenberg. Nach dem Studium der Medizin war er als Arzt in elsässischen Hagenau tätig. Neben der Herausgabe einer Neuauflage der Observationes medicarum rararum seines Vaters veröffentlichte er eine Reihe von Schriften von eher geringer Bedeutung[2], unter anderem 1609 seine Monstrorum historia memorabilis über „Monster“, womit Menschen mit Fehlbildungen gemeint waren. Er schrieb aber auch die erste gynäkologische Bibliografie mit dem Titel Pinax autorum qui gynaecia seu muliebra ex instituto scriptis exoluerunt et illustrarunt, darin enthalten wesentliche Beobachtungen von Medizinern auf diesem Gebiet bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts, unter anderem auch die des Mediziners Johannes Winter von Andernach.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Georg Schenck: Biblia iatrica sive Bibliotheca medica macta, continuata, consummata [...]. Frankfurt am Main 1609, S. 341.
  2. Julius Leopold Pagel: Schenck, Johann Georg. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 31, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 51.
  3. Bibliografiehinweis zum Eintrag Johannes Winter von Andernach bei whonamedit.com (englisch).