Johann Gottlob Immanuel Breitkopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Gottlob Immanuel Breitkopf

Johann Gottlob Immanuel Breitkopf (* 23. November 1719 in Leipzig; † 28. Januar 1794 in Leipzig) war ein deutscher Musikverleger und Typograf.

Breitkopf war der Sohn des Verlegers Bernhard Christoph Breitkopf, der das Verlagshaus Breitkopf & Härtel gründete. Er entwarf Schriften, darunter die bedeutende Breitkopf-Fraktur.

Breitkopf gilt als einer der Erfinder des Notensatzes. Er revolutionierte den Musiknotendruck, indem er die Typen in kleinere Segmente zerlegte.[1] Im Anschluss entwickelte Breitkopf den Plan, auch Landkarten typographisch herzustellen. Diesen stellte er 1777 in der Schrift Ueber den Druck der geographischen Charten einer breiteren Öffentlichkeit vor.[2]

Goethe hielt sich während seiner Leipziger Studien oft im Breitkopfschen Hause auf. Er nahm an Liebhaber-Aufführungen und Musikveranstaltungen teil und war mit Breitkopfs Tochter Theodora Sophie Constantia (Constanze, 1748–1818) befreundet.[1][3]

Familie[Bearbeiten]

Er heiratete am 25. September 1746 in Leipzig Friderica Constantia Brix mit der er fünf Söhne und vier Töchter hatte, darunter:

  • Bernhard Theodor (* 1749, † zwischen 1810 und 1820 in Petersburg), ein Freund Goethes und Komponist seiner Gedichte im „Leipziger Liederbuch“
  • Christoph Gottlob (1750–1800), Erbe und Leiter des väterlichen Geschäftes, gleichfalls ein Freund Goethes
  • Theodora Sophia Constantia (1748–1818), die erste Egle in Goethes Die Laune des Verliebten sowie Schriftstellerin.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Magazin des Buch- und Kunsthandels, welches zum Besten der Wissenschaften und Künste von den dahin gehörigen Neuigkeiten Nachricht gibt. Leipzig 1780[4]

In der Kunst[Bearbeiten]

  • Porträt durch einen unbekannten Künstler angefertigt und 1868 veröffentlicht.[5]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Karl Robert Mandelkow (Hrsg): Goethes Briefe. Hamburger Ausgabe in 4 Bänden. Textkritisch durchgesehen und mit Anmerkungen versehen unter Mitarbeit von Bodo Morawe. Christian Wegner, Hamburg 1962/1964/1965, Bd. 1: Briefe der Jahre 1764–1786, S. 544
  2. Johann Gottlob Immanuel Breitkopf: Ueber den Druck der geographischen Charten. Nebst beygefügter Probe einer durch die Buchdruckerkunst gesetzten und gedruckten Landcharte. Leipzig: Breitkopf, 1777. (Digitalisat)
  3. Zeno.org: Goethe, Johann Wolfgang: Personenverzeichnis Baader - Byron
  4. Band 7- Digitalisat
  5. Porträt, abgerufen am 11. Januar 2014