Johann Heinrich Otth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Heinrich Otth (* 15. April 1651 in Bern; † 16. Juli 1719 in Höchstetten) war ein Schweizer Pfarrer und Hebraist/Orientalist.

Otth war ab 1673 Philosophieprofessor in Lausanne. 1682 wurde er Pfarrer in Rüegsau und wechselte 1696 in das Pfarramt von Höchstetten. Seine Historia doctorum Misnicorum […] von 1672 und sein Lexicon rabbinico-philologicum […] von 1675 galten lange als Standardwerke der Hebraistik.[1] Seine Historia ecclesiastica Bernensis ist nur als Manuskript erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karin Marti-Weissenbach: Johann Heinrich Otth. In: Historisches Lexikon der Schweiz.