Johann Karl August Schuffenhauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Karl August Schuffenhauer (* 24. Oktober 1760 in Röcknitz (heute zu Thallwitz); † 5. Januar 1837[1]) war ein deutscher Philosoph und Theologe. Er arbeitete als Privatdozent an der Universität Leipzig.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schuffenhauer hielt an der Universität Leipzig über mehrere Jahre die propädeutische Veranstaltung „Allgemeine Encyclopädie“.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Advmbratio Qvaestionis Historicae De Vi Religionis In Salvtem Pvblicam Pars ... (Leipzig 1796) – mit Gotthelf Christian Grenz
  • Praktisches Handbuch für Freymaurer, nach den Bedürfnissen unsers Zeitalters abgefaßt von einem Ordens Bruder (Leipzig 1801) – anonym veröffentlicht
  • Kurze Erläuterung der symbolischen Bücher für Ungelehrte (Leipzig 1803)
  • Kurze geographische Beschreibung von Palästina, nebst einigen Nachrichten von merkwürdigen Oertern aus der alten Geographie (Leipzig 1803)
  • Entwurf über die Geschichte der Bibel und christlichen Religion, so wie auch der vornehmsten Religionspartheyen ... (Leipzig 1804)
  • Entwurf zu einer encyklopädischen Kenntniß aller Wissenschaften und Künste für die studierende Jugend zum Gebrauch seiner Vorlesungen (Leipzig 1807)
  • Anleitung, wie man Kinder in den Anfangsgründen der Religion unterrichten muss; zum Gebrauch für Schullehrer (Leipzig 1810)
  • Communionbuch für junge Christen, welche zum erstenmale zum Abendmahl gehen; nebst einem Anhang von den Pflichten der Eltern gegen ihre Kinder nach dem Abendmahlsgenuss (Leipzig 1810)
  • Ueber moralische und religiöse Erziehung (Leipzig 1810)
  • Meine Ansichten und Erfahrungen in dem Freymaurerorden (1821)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Stadtarchiv Leipzig, PoA Nr. 65, Bl. 320.