Johann Tobias Sonntag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Herzog von Lothringen bei Straßburg (1744)

Johann Tobias Sonntag (* 18. September 1716 in Darmstadt (Taufdatum); † im Februar 1774 in Darmstadt) war ein hessischer Maler des 18. Jahrhunderts.

Sonntag erhielt seine Ausbildung in der Werkstatt seines Vaters Zacharias Sonntag in Darmstadt. Er betätigte sich wie sein Vater zunächst als Jagdmaler für den Darmstädter Hof. Nach dem Georg Adam Eger zum Jagdmaler Landgraf Ludwigs VIII. ernannte wurde, wandte sich Sonntag monumentalen Landschaftsdarstellungen und Stadtansichten mit Staffagefiguren zu. Im Jahr 1746 entstand sein stadthistorisch besonders interessanter Prospekt von Darmstadt; dieser befindet sich im Darmstädter Schlossmuseum.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Emmerling: Die Geschichte der Darmstädter Malerei. Die Hofmaler. Gesellschaft Hessischer Bücherfreunde, Darmstadt 1936, S. 35f.
  • Johann Tobias Sonntag. In: Ulrich Thieme, Felix Becker u. a.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 31, E. A. Seemann, Leipzig 1937, S. 282.
  • Brita von Götz-Mohr (Bearb.), Eva Huber (Red.): Darmstadt in Barock und Rokoko. Magistrat der Stadt Darmstadt, Darmstadt 1980, S. 392.
  • Rouven Pons, Rainer Maaß: Johann Tobias Sonntag (1716–1774). Der Darmstädter Maler, sein Gesamtwerk und der „Prospect von dem Meliboco und dessen Gegend“ (= Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 152). Historische Kommission für Hessen, Marburg / Hessische Historische Kommission, Darmstadt 2007, ISBN 3-88443-306-7.
  • Rouven Pons: Regionalbewusstsein ohne Grenzen? Zur Wahrnehmung eines geographischen Großraums auf Johann Tobias Sonntags „Prospect von dem Meliboco und dessen Gegend“ (1747). In: Blätter für deutsche Landesgeschichte, Jg. 145/146 (2009/2010), S. 429–448.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johann Tobias Sonntag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtlexikon Darmstadt. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2006, S. 831; Darmstädter Echo, 15. Mai 2015, S. 8; Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. Mai 2015, S. 46.