Johann Wolfgang Baumgartner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deckengemälde „Himmelfahrt und Krönung Mariens“ in Baitenhausen, 1760
Der Heilige Alexius von Edessa unter der Treppe seines Elternhauses, Skizze in Tusche

Johann Wolfgang Baumgartner (* 1702 in Ebbs, Tirol; † 7. September 1761 in Augsburg) war ein österreichisch-deutscher Rokoko-Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren wurde Johann Wolfgang Baumgartner in Tirol und er erlernte in Salzburg die Hinterglasmalerei. Nachdem er seinen Wirkungskreis nach Bayerisch-Schwaben verlegte, wird er der Augsburger Schule zugerechnet.

Als größtes und bedeutendstes Werk Baumgartners wird das Deckengemälde in der Wallfahrtskirche Heilig-Kreuz des ehemaligen Klosters Bergen angesehen.

Bekannte Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deckenfresken der Wallfahrtskirche St. Maria zum Berge Karmel in Baitenhausen bei Meersburg am Bodensee, 1760
  • Deckenfresken im Langhaus der Wallfahrtskirche St. Maria Loreto in Westheim
  • Das Martyrium des hl. Venantius von Camerino
  • Tägliche Erbauung eines wahren Christen
  • Der Evangelist Markus schreibend
  • Der Hl. Papst Johannes I. und der Gotenkönig Theoderich
  • Zeichnungen der Bibelbilder in Historia veteris (ac novi) Testamenti Iconibus Expressa

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johann Wolfgang Baumgartner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien